Vom Direct Selling zum Social Selling!

Trends   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Ada`s Konzept nicht aufgegangen

Es ist eine neue Generation von Direct Selling Unternehmen, die sogenannten Social Selling Unternehmen, die Kombination aus Direktvertrieb, Internet und Social Media. Was in den USA hervorragend funktioniert, funktioniert nicht immer auch in Europa und schon gar nicht in Deutschland. Aktuelles Beispiel: der Schmuckvertrieb Ada`s Avenue. Erst Mitte des Jahres (am 04. Juli) gelauncht, sollen jetzt schon wieder die Pforten geschlossen werden.Gegründet wurde das Unternehmen von Lukas von Ingelheim, Henning Daut und Patricia Schlenter mit Sitz im Umspannwerk in Kreuzberg, dem aktuellen Start-Up Hotspot Berlins, wo sie vom Inkubator „Rheingau Founders“ mit Büroräumen, und Infrastruktur unterstützt wurden. Doch jetzt soll auch der Mitkapitalgeber Mountain Partners kein Interesse mehr an dem Unternehmen haben.

Eine weitere Finanzierungsrunde war zudem erfolglos meldet deutsche-startups.de. Ada’s Avenue bot Frauen die Möglichkeit, sich mit ihrer eigenen Ada’s Avenue Online-Boutique selbst zu verwirklichen. Das Konzept ist wohl nicht aufgegangen und es zeigt wieder einmal das Kapital eben doch nicht alles ist, sondern vielmehr das Know How, die Erfahrung und das Verständnis dafür wie Direktvertrieb wirklich funktioniert. Das scheinen einige Neu-Gründer gehörig zu unterschätzen.

Der Direktvertrieb hat ganz eindeutig seine eigenen Gesetze. Man darf gespannt sein, wie sich die anderen Unternehmen in diesem Segment weiter schlagen werden.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.