Studie: Smartphone fördert und bedroht stationären Handel gleichermaßen

Trends   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Verbraucher setzen ihre Smartphones vor dem Besuch eines Ladengeschäfts in erster Linie für die Prüfung der Artikelverfügbarkeit ein. Im Laden allerdings nutzen sie es gerne für Preisvergleiche mit Wettbewerbern.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von Connexity, Technologieunternehmen für Marketing- und Datendienstleistungen, die im Januar 2016 unter mehr als 9.000 Online-Einkäufern in Nordamerika durchgeführt wurde.

Kunden, die im stationären Handel ihr Smartphone benutzen, werden von vielen Händlern immer noch misstrauisch beäugt. Und tatsächlich sind sie für Betreiber von Ladenlokalen Fluch und Segen gleichermaßen. Das bestätigt auch die aktuelle Studie von Connexity, die mehr als 9.000 Online- Einkäufer zu ihrer Nutzung von Smartphones befragt hat: So gaben 63 Prozent der Kunden an, mithilfe ihres Mobilgeräts zu prüfen, ob ein Artikel im Laden auf Lager ist, bevor sie das Geschäft besuchen bzw. halten dies für eine gute Idee.

Zwei Drittel der Befragten allerdings gaben ebenso an, dass sie nach besseren Preisen und Gutscheinen von Wettbewerbern suchen, wenn sie sich im Laden aufhalten. Grundsätzlich fördern Mobilgeräte die Einkaufslust bei ihren Besitzern: 73 Prozent gaben an, mit ihren Mobilgeräten einzukaufen. 21 Prozent nutzen es, um ihr Einkaufserlebnis im stationären Handel zu ergänzen. Nur knapp ein Viertel der Befragten gab an, überhaupt nicht mit ihren Mobilgeräten einzukaufen – weder im Web-Shop noch stationär.

Bild: Connexity.com

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.