Megamarkt Heimtierbedarf: Die Deutschen begeistern sich für Heimtiere

Trends   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Die Deutschen lieben Heimtiere: In über einem Drittel der Haushalte in Deutschland leben 28 Millionen Katzen, Hunde, Kleinsäuger und Ziervögel.

Das ergibt eine repräsentative Erhebung zur Heimtierhaltung in Deutschland, die der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) und der Industrieverband Heimtierbedarf e.V. (IVH) bei dem Marktforschungsinstitut Skopos in Auftrag gegeben haben. Darüber hinaus planen 1,6 Millionen Haushalte ganz konkret, sich ebenfalls Heimtiere anzuschaffen, vor allem Hunde und Katzen.

Anzeige:

{module [255]}

Zu einem großen Teil hat die durchgeführte Erhebung bisherige Erkenntnisse, zum Beispiel zur Rangfolge der Beliebtheit von Heimtieren, bestätigt: Das Lieblingstier der Deutschen ist die Katze. Insgesamt gibt es 11,5 Millionen Katzen in 19 Prozent der Haushalte. An zweiter Stelle folgen 6,9 Millionen Hunde in 14 Prozent der Haushalte. Darüber hinaus gibt es 6,1 Millionen Kleinsäuger in 6 Prozent der Haushalte. Das mit Abstand beliebteste ist das Zwergkaninchen; insgesamt gibt es in Deutschland 3 Millionen Exemplare.

Unter den 3,4 Millionen Ziervögeln sind die Wellensittiche besonders häufig vertreten. Zierfische leben in 2 Millionen Aquarien und 1,7 Millionen Gartenteichen. In der Aquaristik sind vor allem Süßwasseraquarien gefragt; nur 5 Prozent der Aquarianer pflegen Meerwasseraquarien. Außerdem werden Terrarien-Tiere in insgesamt 800.000 Terrarien gehalten. Zu den beliebtesten Terrarien-Tieren gehören mit 33 Prozent Schildkröten, vor Agamen (26 Prozent) und Schlangen (18 Prozent).

Beliebt sind Heimtiere besonders bei Familien mit Kindern: In mehr als der Hälfte aller Familien (58 Prozent) lebt ein tierischer Mitbewohner. Vor allem Kleinsäuger wie Kaninchen oder Meerschweinchen, aber auch Vögel und Terrarien-Tiere gehören in vielen Familien dazu. „Zahlreiche Studien haben ergeben, dass Heimtiere Kindern das Gefühl geben, akzeptiert und gebraucht zu werden. Außerdem unterstützen sie das Lernen, indem sie Aufmerksamkeit, Konzentration und Motivation fördern“, erklärt ZZF-Präsident Norbert Holthenrich. Für Alleinstehende sind Tiere häufig Familienersatz, deshalb halten 25 Prozent aller Singles ein Heimtier, insbesondere Hunde und Katzen.

Die deutsche Heimtierbranche entwickelt sich weiterhin positiv. Mit insgesamt 3.909 Mio. Euro lag der Gesamtumsatz im Jahr 2013 im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel um 1,1 Prozent höher als im Jahr zuvor. Für die Populationsstudie wurden neue Auswertungskriterien zugrunde gelegt, deshalb sind die Ergebnisse nicht mit früheren Studien der Verbände IVH und ZZF vergleichbar.

E-Commerce liegt im Trend – Premium ist im Kommen

Auch im Jahr 2013 wuchs der Markt für Hundefutter weiter und behauptete sich mit einem Umsatz von 1.204 Mio. Euro (plus 2,4 Prozent). Das Segment „Snacks“ erzielte dabei das beste Ergebnis: Mit einem Plus von 7,3 Prozent übertraf die Sparte erneut das gute Vorjahresergebnis mit jetzt 428 Mio. Euro. Der Bereich „Feuchtfutter“ verzeichnete eine Umsatzsteigerung auf 370 Mio. Euro, ein Plus von 1,9 Prozent. Lediglich das Segment „Trockenfutter“ musste einen leichten Rückgang von 1,9 Prozent auf 406 Mio. Euro hinnehmen.

„Snacks mit funktionalem Zusatznutzen sowie Belohnungsartikel werden von Hundehaltern weiterhin stark nachgefragt“, so Georg Müller, Vorsitzender des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) e.V. „Das spiegelt sich in den diesjährigen Zahlen deutlich wider. Die insgesamt positive Entwicklung liegt zudem darin begründet, dass sich der Trend zu Einzelportionen sowie zu Nahrung mit Mehrwert für den Hund im Jahr 2013 fortgesetzt hat.“

Eine Übersicht gibt es hier: Bitte klicken!

Nicht nur in Deutschland ist der Heimtiermarkt ein Milliardenmarkt. Auch in den USA, hier gibt es schätzungsweise rund 400 Mio. Haustiere. Neben den Food Giganten Nestlé und Mars die den Markt dominieren, geht der Trend hin zum E-Commerce und zu Premium. Es gilt: Alles, was für den Menschen gut ist, gibt es für das Haustier noch besser. So geht es auf dem Heimtiermarkt schon lange nicht mehr nur um Standardversorgung von Tieren. Lösungen und Services für den gemeinsamen Alltag von Mensch und Tier sind gefragt meldet marketing-trendinformationen.de

Im Markt ist noch Platz für Gründungsideen. Wer den Start aber erheblich vereinfachen möchte, kann sich auch Vermarktern im Direktvertrieb anschließen. Diese bieten günstige Einstiegsmöglichkeiten für einen neben- oder hauptberuflichen Einstieg, ein bereits erprobtes Geschäftsmodell sowie eine Vielzahl von Produkten.

Eine Übersicht von Unternehmen gibt es z.B. unter www.direktvertrieb.de Alternativ kann man auch Affiliate Partner werden z.B. bei http://www.zooplus.de/affiliate/partner_werden

Bild: © zzf.de

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.