vorreiter

Jochen Clausnitzer

Flexibilität macht Direktvertrieb familienfreundlich

 ●  Netcoo Redaktion

„Familie und Karriere sind im Direktvertrieb kein Gegensatz, denn wir setzen auf ein Arbeitszeitmodell der Zukunft.“ Das sagt Jochen Clausnitzer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Direktvertrieb Deutschland (BDD). Es sei die große Flexibilität, die eine Tätigkeit im Direktvertrieb so familienfreundlich mache, führt er aus. Die Zeit frei einteilen zu können, biete gegenüber einem Festangestelltendasein entscheidende Vorteile. „Vor allem wenn es um die Erziehung von Kindern und die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen geht, haben Beraterinnen und Berater im Direktvertrieb große Freiheiten“, so Jochen Clausnitzer. Während es in einem festen Job schon einmal problematisch sein könne, wenn plötzlich das Kind krank ist, könnten Vertriebspartner von Direktvertriebsunternehmen sehr flexibel auf diese Situation reagieren. „Eine Präsenzkultur, wie sie in vielen Unternehmen in Deutschland gelebt wird, gibt es im Direktvertrieb nicht“, sagt Jochen Clausnitzer.

weiterlesen

Hndelstag24

Die Welt der Aktien, wie sie jeder versteht

 ●  Netcoo Redaktion

Wann haben Sie das letzte Mal an der Börse mit Aktien gehandelt? Holen Sie sich Ihre Informationen aus der Tageszeitung? Setzen Sie auf eine Fundamentalanalyse oder gar auf eine Chartanalyse? Realistisch betrachtet verstehen die gängigen Aktienanalysen eigentlich nur Spezialisten – zu viel Fachchinesisch für Otto-Normal-Anleger, Gewinne fahren meistens nur die Profis ein.

weiterlesen

Dr. Christian Friege

LichtBlick strukturiert Beteiligungen neu!

 ●  Netcoo Redaktion

Am 22. Juli gab das Mitgliedsunternehmen des Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e. V. , die in Hamburg ansässige „LichtBlick – die Zukunft der Energie GmbH & Co KG“ die Ausgliederung ihres Ökostrom- und Gashandelsgeschäft in ihre Tochter LichtBlick AG bekannt. Unter dem neuen Namen Turina Holding GmbH & Co. KG konzentriert sich die bisherige LichtBlick KG auf das Management ihrer Beteiligungen. Zum Vorstand der Vorstand der LichtBlick AG gehören Dr. Christian Friege (43, Vorsitzender), Gero Lücking (45, Energiewirtschaft), Mustafa Özen (36, Finanzen) und Olaf Westermann (47, Vertrieb). Bereits seit längerem trug das Quartett die Verantwortung für das operative Energiehandelsgeschäft der LichtBlick KG. Den Vorsitz des Aufsichtsrats übernimmt Unternehmensgründer Heiko von Tschischwitz (41). Einziger Aktionär der nicht an der Börse notierten LichtBlick AG ist die Turina Holding GmbH & Co. KG.

weiterlesen