verteilen

Brasilien

Weiteres Wachstum erwartet!

 ●  Netcoo Redaktion

Zum Jahresbeginn meldete Direktvertriebspionier Amway für Brasilien mehr als 22 Prozent Umsatzwachstum in 2008. 2007 wuchs der dortige Markt sogar um rund 30 Prozent. Geschäftsführer Andre Radaun arbeitet an Maßnahmen, die den Verkauf weiter voran bringen sollen. Angedacht sind kleinere Verpackungseinheiten zu günstigeren Preisen, Anpassung der Kosmetika an die Vorlieben und den Hauttyp der Brasilianer, eine Website für Brasilien und spezielle Werbekampagnen, für die in 2009 Kosten von rund zehn Millionen US-Dollar veranschlagt werden. Zurzeit verfügt Amway über etwa 50.000 Berater im Land des fünfmaligen Fußballweltmeisters, denen ein Ausbildungsprogramm und lukrative Boni geboten werden.

weiterlesen

Netcoo Englisch

Der Countdown läuft!

 ●  Netcoo Redaktion

Nur noch wenige Tage dann geht sie in Druck, die erste Ausgabe des englischsprachigen Netcoo International Business & Lifestyle Magazins. Das Magazin das von der Netcoo Europe Division North produziert wird, wird zunächst in Skandinavien, Großbritannien, Osteuropa und Dubai erscheinen. Asien und USA sind kurzfristig in Planung. Redaktions- und Anzeigenschluss ist der 20. Januar. Als neuer Medienpartner des am 3. und 4. April in Dubai stattfindenden Direct Selling Festivals wird Netcoo mit eigenem Stand vor Ort sein und das englischsprachige Magazin in Dubai, dessen zweite Landessprache Englisch ist, verteilen. Eine gute Gelegenheit für Unternehmen und Führungskräfte, die mit dem Gedanken spielen, in diesen wirtschaftlich sehr interessanten Teil der Welt zu expandieren, auf sich aufmerksam zu machen.

weiterlesen

Kleeneze tritt geordneten Rückzug an!

 ●  Netcoo Redaktion

Das britische Unternehmen Kleeneze zieht sich aus dem deutschen Markt zurück. Dies geht aus einer offiziellen Mitteilung des Unternehmens hervor. Bereits in der Augustausgabe 08-2006 hatte das Netcoo Magazin angekündigt, dass es schwere Probleme bei dem ältesten britischen Direktvertriebsunternehmen gebe, und dass das Katalogkonzept in Deutschland möglicherweise vor dem Aus stehe. Dies hat sich nun bewahrheitet. Erst vor wenigen Wochen wurde Kleeneze von der Muttergesellschaft European Home Retail an das Unternehmen FINDEL, einem Home-Shopping-Konglomerat aus Lancshire (Jahresumsatz 458 Millionen Pfund) verkauft. Der Notverkauf beinhaltete auch den Verkauf des zu Kleeneze zugehörigen Unternehmens Cabouchon und weiterer Unternehmen. Ausschlaggebend für das „fire sale bundle“ war die finanzielle Situation des Unternehmens.

weiterlesen