verein

10 Jahre NfH – Networker for Humanity

 ●  Netcoo Redaktion

Im September feiert der Humanitäre Verein Networker for Humanity (NfH) seinen 10. Geburtstag in Heilbronn. Branchengrößen, Referenten aus Hilfsprojekten und Prominente Gäste schmücken das Programm.

weiterlesen

Verbraucherschutz

TRISANA jetzt mit Empfehlungslogo von Verbraucherschutz.de

 ●  Netcoo Redaktion

Das Tutzinger Direktvertriebsunternehmen Unternehmen TRISANA, Hersteller bekannter und moderner Nahrungsergänzungsprodukte sowie Diätetika für Prävention, Gesundheit, Wohlbefinden und exklusiver Naturkosmetik darf jetzt mit dem Empfehlungssiegel des Vereins Verbraucherschutz.de werben. Dies teilte das Unternehmen offiziell mit. Der Verein schreibt in der Zusammenfassung der Beurteilung: „Respekt! TRISANA AG hat das Empfehlungsschreiben vom Verbraucherschutz.de erhalten, da die Firma sich als besonders vertrauenswürdig und verbraucherfreundlich erwiesen hat. Im Namen aller Verbraucher danken wir für die seriösen Dienstleistungen!“

weiterlesen

Für einen guten Zweck!

Für einen guten Zweck!

 ●  Netcoo Redaktion

Die World Federation of Direct Selling Associations, kurz WFDSA, hat ihren zweiten Bericht über die karitativen Maßnahmen der Direktvertriebsunternehmen weltweit publiziert. Der „Global Philanthropy Report of the Direct Selling Industry“ wurde vom Weltdachverband der nationalen Direktvertriebsverbände während eines Treffens des WFDSA CEO Council (Beirat aus Unternehmens-Exekutiven) in New York am 30. September dieses Jahres vorgestellt. Die Erhebung basiert auf dem Input von 71 Direktvertriebsunternehmen aus den USA und aller Welt.Ausführlich berichtet Netcoo in der aktuellen Januar / Februar Ausgabe 2010 (siehe hier) wie, wann und warum die Direktvertriebsindustrie Wohltätigkeit unterstützt. Es zeigt sich, dass der Direktvertrieb ein großes Herz hat und weltweit eine Menge bewegt, und das nicht nur in Millionen EURO oder DOLLAR ausgedrückt. Doch auch in Deutschland passieren zwischenzeitlich berichtenswerte Ereignisse, die wir aus zeitlichen Gründen nicht in der aktuellen Ausgabe berücksichtigen konnten: Der KIWANIS-Club Gelderland e.V. konnte den bekannten Erfolgstrainer und Karrierecoach Torsten Will zu einem Fachvortrag unter dem Motto „Von Kindern lernen“ gewinnen.

weiterlesen

Logo Nuriche

Früherer YMCA-Direktor wird COO bei Nuriche!

 ●  Netcoo Redaktion

Das US-Direct-Selling-Unternehmen Nuriche (Sitz in Provo Utah), Hersteller von Nahrungsergänzung, hat Joseph Miller zum COO ernannt. Als Mitglied des Komitees für strategische Führung wird er für die operative Führung des Unternehmens zuständig sein. Miller verfügt über eine 30jährige Erfahrung in erfolgreicher Firmenführung und bringt als Vize-Präsident für den operativen Bereich bei Nutriche ein von ihm entwickeltes Abteilungsgefüge und ein Kundendienstmodell ein.

weiterlesen

RSL Trikot mit XanGo Slogan!

XanGo verlängert Sponsoringvertrag!

 ●  Netcoo Redaktion

Der amerikanische Direktvertrieb XanGo und der Major League Fußballverein Soccer’s Real Salt Lake (RSL) haben in der vergangenen Woche die Verlängerung ihres exklusiven Trikot-Haupt-Sponsoringvertrages für weitere drei Jahre bekannt gegeben. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht offengelegt. Der ursprüngliche Vertrag aus dem Oktober 2006, ging in die Geschichte als erster Trikot-Sponsoringvertrag im US-amerikanischen Profisport ein. Seitdem haben zahlreiche andere Major League Fußballvereine ähnliche Partnerschaften mit großen globalen Marken verkündet.

weiterlesen

David Beckham

Herbalife und Inter Mailand!

 ●  Netcoo Redaktion

Herbalife, aus Los Angeles, Kalifornien, USA stammender Direktvertrieb und Nahrungsergänzungsspezialist, gab vor kurzem bekannt, dass man während der laufenden Saison 2008/2009 offizieller Nahrungsergänzungsausrüster des Italienischen Fußballmeisters Internazionale FC (Inter Mailand) wird. Als eine Teil der Vereinbarung wird das in ganz Europa erhältlich isotonische Sportgetränk H3O pro der isotonische Drink Inters. Darüber hinaus werden die Marken Herbalife und H3O Pro in Inter Mailands Stadion, den vielen Multimediakanälen, dem Clubmagazin sowie dem Kabelfernsehkanal des Vereins und in Werbespots im Stadion präsent sein.

weiterlesen

BBC Warendorf

Unternehmen 1. Liga!

 ●  Netcoo Redaktion

Für die kommende Saison 2008/2009 unterstützt die Netcoo Unternehmensgruppe tatkräftig den Rollstuhlbasketball Verein Warendorf (BBC Warendorf). Der BBC Warendorf spielt bereits in der 2. Bundesliga Nord – das große Ziel lautet: 1. Liga. In der letzten Saison ist der große Traum von der 1. Liga aus Geldmangel geplatzt. Aus finanziellen Gründen verzichteten die Verantwortlichen auf ihr Startrecht für die Eliteklasse. Netcoo Geschäftsführer Andreas Graunke: „Ich habe aus der hiesigen Tageszeitung erfahren, dass der Verein den Rückzug aus finanziellen Gründen antreten musste.“

weiterlesen

Köln Stadion

Aufsteiger des Monats Teil 2!

 ●  Netcoo Redaktion

Auch bei den Kölner Fans wird der Aufstieg in die 1. Bundesliga kräftig gefeiert – unschwer zu erkennen, welchem Network-Unternehmen diese Fans auf dem Foto links wohl angehören.

XanGo 100k Leader Thomas Schmitz bekennt sich eindeutig zum 1. FC Köln. Kölns Trainer Christoph Daum hat das Unmögliche eben möglich gemacht. Wir sind gespannt, ob Thomas Schmitz mit seinem Provisionsscheck den Verein sponsern wird?

weiterlesen

Verein will Geld von Helmut Spikker sehen!

 ●  Netcoo Redaktion

Da dürfte der Gründer des Direktvertriebsriesen LR Health & Beauty Systems GmbH (vormals LR-International) und langjähriger Mäzen des Fußballclubs LR Ahlen, Hemut Spikker, nicht schlecht gestaut haben. Der Fußballverein hat seinem Ex-Präsidenten eine gepfefferte Rechnung geschickt: über 833.000 Euro. „Eine Unverschämtheit und Frechheit“, wie Helmut Spikker auf die vorangegangene Ankündigung des Vereins in einem Interview erklärte.

Was war geschehen? Nachdem LR-Ahlen aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga abgestiegen war, beendete Präsident Helmut Spikker mit einer Pressekonferenz im Mai 2006 die „Millionenschwere-Fußball-One-Man-Show“ in Ahlen und gab spektakulär seinen Rücktritt bekannt. Danach herrschte ein großer Umbruch bei LR-Ahlen.

Auch der bisherige Hauptsponsor mit dem neuen Mit-Gesellschafter Apax (Spikker zog sich bereits Ende 2004 aus dem operativen Geschäft zurück), die LR Health & Beauty Systems GmbH, gab kurz darauf bekannt, dass man sich Ende der Saison 2006 /2007 aus dem finanziellen Engagement zurückziehen werde. Zwar floss noch einmal eine siebenstellige Summe an den Verein, doch die war unweigerlich mit der Bedingung geknüpft, dass sich der Verein umbennen müsse. So wurde aus LR-Ahlen Rot-Weiß Ahlen.

Jahrelang hatte Spikker den Verein über sein Unternehmen LR gesponsert und nach eigenen Angaben ca. 50 Millionen Euro investiert. Der kometenhafte Aufstieg des Vereins war zweifelsohne auch mit dem Aufstieg des Unternehmens verbunden. Mit dem Geld von Spikker kam auch der Erfolg in die westfälische Kleinstadt.

Doch nach dem sportlichen Debakel in der Saison 2005/2006 und seinem langjährigen Engagement warf Spikker frustriert das Handtuch und erklärte am 10. Mai 2006, dass er den Verein schuldenfrei an den neuen Vorstand übergebe werde. „Der Verein ist schuldenfrei, das ist doch schon einmal eine solide finanzielle Grundlage“.( Zitat Helmut Spikker).

Trotz der Aussage von Helmut Spikker – „der Verein sei schuldenfrei“ – ergibt sich nun nach Angaben des neuen Vorstandes mit Blick auf die abgelaufene Saison 2005/2006 eine böse Überraschung in Form einer Unterdeckung in Höhe von über 800.000 Euro. Geld, das Verein in seinen laufenden Etat nicht eingeplant hatte und erst jetzt zum Vorschein kommt. Geld, welches der neue Vorstand nun von seinem Ex-Boss fordert.

Alte Seilschaften in Ahlen scheinen zerrissen, der hammerharte Schritt kommt nicht von ungefähr: Seitdem Spikker weg ist, regiert in Ahlen der Rotstift. Damit der Verein wegen der Unterdeckung nicht zum Insolvenzfall wird, arbeiten die Verantwortlichen derzeit mit Hochtouren an ein Sanierungskonzept. Ein Weg scheint dabei das prall gefüllte Portemonnaie von Spikker zu sein.

Spikker selbst reagiert unterdessen mit Kopfschütteln. Die Zeit wird zeigen, wie es in der Fußballprovinz Ahlen weitergeht und ob man sich vor dem Gericht wieder treffen wird.

weiterlesen