rückläufig

Tupperware

Tupperware mit Gewinnrückgang! Wachstum in Emerging Markets!

 ●  Netcoo Redaktion

Das US-Direktvertriebsunternehmen Tupperware Brands Corp. meldet für das erste Quartal einen Gewinnrückgang. Auch ist der Umsatz im ersten Quartal 2009 rückläufig gewesen. Der Nettogewinn belief sich demnach auf 25,6 Mio. Dollar bzw. 41 Cents pro Aktie, nach 32,1 Mio. Dollar bzw. 51 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz sank um 14,8 Prozent auf 462,8 Mio. Dollar. In den sogenannten Emerging Marketes, wie Rußland, Indonesien, Brasilien und Venezuela konnte Tupperware jedoch zweistellige Steigerungsraten erzielen.

weiterlesen

Herbalife Zentrale in L.A

Herbalife mit Rekordumsatz!

 ●  Netcoo Redaktion

Das US-Direktvertriebsunternehmen Herbalife hat seine Quartalszahlen für das 4. Quartal 2007 bekannt gegeben: Demnach hat das Unternehmen einen Umsatz von 578,1 Millionen US-Dollar erzielt. Dies sind 18,6 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Zu dem neuen Rekordumsatz haben insbesondere die Länder USA, Taiwan, Italien und China beigetragen. Hier wurde wieder einmal ein zweistelliges Wachstum erzielt. CEO Michael O. Johnson: „Wir freuen uns, dass wir bereits zum 16. Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum erzielen konnten.“ Insgesamt konnte Herbalife 56.739 neue Distributoren verzeichnen.

weiterlesen

Frederic M Umsätze in Deutschland rückläufig!

 ●  Netcoo Redaktion

Das was der Ahlener Direktvertriebsriese LR in Deutschland ist, ist das Unternehmen Frederic M in Frankreich: Marktführer im Network Marketing. Doch um die deutsche Niederlassung der Franzosen im westfälischen Münster ist es ziemlich still geworden. Nach dem Abgang von Morant Anfang 2005 haben im Laufe der Zeit auch weitere Führungskräfte das Unternehmen verlassen.

Als Nachfolger des bisherigen Direktors, Peter Urban, wurde Heiko Wolfenstädter mit Wirkung zum 01. Januar 2006 zum Direktor Deutschland berufen. Er übernahm damit auch die Verantwortung für den Vertrieb in den Ländern Österreich und Schweiz. Doch auch Wolfenstädter scheint den bisherigen Abwärtstrend in Deutschland nicht aufhalten zu können. Nach Magazin Recherchen sind die Meetings und Veranstaltungen zahlenmäßig bei weitem nicht mehr so gut besucht, wie noch zur Gründung des Unternehmens. Die Umsätze in Deutschland sind rückläufig, dies bestätigte die Zentrale in Münster.

Heiko Wolfenstädter wies jedoch heftige Spekulationen um eine Schließung der deutschen Niederlassung zurück: „Die Umsätze in Deutschland sind derzeit rückläufig, bei weiterhin konstanter Umsatzentwicklung wird sich der Umatz jedoch auf Vorjahresniveau bewegen.Die Niederlassung in Deutschland wird nicht geschlossen, auch eine Belieferung über Frankreich wird nicht in Betracht gezogen.“

Das Letztere dürfte aber für Frederic M im Falle eines Falles wohl keine große Herausforderung sein. Die wirtschaftliche Entwicklung für 2006 könnte zeigen, ob die Konzernzentrale in Le Cannet zukünftig eine strategische Neuausrichtung in Deutschland plant.

weiterlesen

You are fired: MLP trennt sich von Vertriebsvorstand!

 ●  Netcoo Redaktion

Der Job eines Vertriebsleiters bzw. Vertriebsvorstandes wird an Ergebnissen gemessen. Ist der Umsatz rückläufig oder sind die Gewinnaussichten schlecht, entwickelt sich der Posten schnell zum Schleudersitz. Der Finanzdienstleister MLP hat sich jetzt von seinem Vertriebsvorstand Eugen Bucher getrennt. MLP geht davon aus, dass in diesem Jahr der Gewinn um ca. 30 Millionen Euro sinken wird. Ein Grund für die Kündigung. Bucher selber hat bisher seine gesamte Karriere bei MLP verbracht.

weiterlesen

Nu Skin Deutschland auf Wachstumskurs

 ●  Netcoo Redaktion

Nu Skin Deutschland ist auf Wachstumskurs, das teilte Axel Krämer, Sales Director Deutschland, der Netcoo Redaktion in einem Telefonat mit. Zwar seien die weltweiten Umsätze von Nu Skin im 1. Quartal 2006 verglichen zum 1. Quartal 2005 zwar rückläufig gewesen, dennoch wachse insbesondere die deutsche Niederlassung überproportional. „Nach all den Jahren am Markt verfügen wir über erfahrene Führungskräfte und viele Vertriebspartner mit regelmäßigem, stabilem Volumen durch unser gut ausgebautes Dauerauftragssystem. Zusätzlich haben wir erfolgreiche Führungskräfte aus anderen Ländern Europas, die sich stark auf den deutschen Markt konzentrieren,“ so Axel Krämer.

weiterlesen