gründung

HG Berner

Nachruf: Hans-Günter Berner!

 ●  Netcoo Redaktion

Vor wenigen Tagen verstarb die Unternehmerpersönlichkeit Hans-Günter Berner. Hans-Günter Berner war Gründer der Firma H.-G. Berner GmbH & Co. KG und forschte seit 1982 auf dem Gebiet der Ernährung und entwickelte nach umfassenden Recherchen vier hochwertige funktionelle Lebensmittelprodukte zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. Hans-Günter Berner hat großartiges in- und außerhalb der Direktvertriebsbranche geleistet. Sein Unternehmen ist seit Jahren ein „stiller Riese“ und man spricht in- und außerhalb von Direktvertriebskreisen voller Respekt von der H-G.Berner GmbH & Co. KG.

weiterlesen

GmbH Gesetz

Neues GmbH-Gesetz kommt!

 ●  Netcoo Redaktion

Am kommenden Mittwoch soll im Bundestag das „Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMIG)“ verabschiedet werden. Generell soll das Stammkapital anstatt 25.000 Euro nur noch 10.000 Euro betragen. Wem das immer noch zu teuer ist, der kann eine „Unternehmergesellschaft“ gründen, die kein Stammkapital erfordert, dafür aber strengeren Transparenz- und Kapitalerhaltungsvorschriften unterliegt. Die Eintragung einer GmbH soll zukünftig nicht nur billiger sondern auch wesentlich schneller und unbürokratischer werden.

weiterlesen

The American Way of life!

 ●  Netcoo Redaktion

Nach Informationen der Amway GmbH Deutschland in Puchheim profitieren mehr als 3 Millionen Menschen in über 80 Ländern und Gebieten der Erde von der Amway-Geschäftsmöglichkeit. In Ländern wie Indien, deren Märkte sich noch in der Entwicklung befinden, bietet Amway, das weltweit größte Network Marketing Unternehmen der Welt aus den USA, hervorragende und hochinteressante Geschäftsmöglichkeiten.

weiterlesen

Frederic M Umsätze in Deutschland rückläufig!

 ●  Netcoo Redaktion

Das was der Ahlener Direktvertriebsriese LR in Deutschland ist, ist das Unternehmen Frederic M in Frankreich: Marktführer im Network Marketing. Doch um die deutsche Niederlassung der Franzosen im westfälischen Münster ist es ziemlich still geworden. Nach dem Abgang von Morant Anfang 2005 haben im Laufe der Zeit auch weitere Führungskräfte das Unternehmen verlassen.

Als Nachfolger des bisherigen Direktors, Peter Urban, wurde Heiko Wolfenstädter mit Wirkung zum 01. Januar 2006 zum Direktor Deutschland berufen. Er übernahm damit auch die Verantwortung für den Vertrieb in den Ländern Österreich und Schweiz. Doch auch Wolfenstädter scheint den bisherigen Abwärtstrend in Deutschland nicht aufhalten zu können. Nach Magazin Recherchen sind die Meetings und Veranstaltungen zahlenmäßig bei weitem nicht mehr so gut besucht, wie noch zur Gründung des Unternehmens. Die Umsätze in Deutschland sind rückläufig, dies bestätigte die Zentrale in Münster.

Heiko Wolfenstädter wies jedoch heftige Spekulationen um eine Schließung der deutschen Niederlassung zurück: „Die Umsätze in Deutschland sind derzeit rückläufig, bei weiterhin konstanter Umsatzentwicklung wird sich der Umatz jedoch auf Vorjahresniveau bewegen.Die Niederlassung in Deutschland wird nicht geschlossen, auch eine Belieferung über Frankreich wird nicht in Betracht gezogen.“

Das Letztere dürfte aber für Frederic M im Falle eines Falles wohl keine große Herausforderung sein. Die wirtschaftliche Entwicklung für 2006 könnte zeigen, ob die Konzernzentrale in Le Cannet zukünftig eine strategische Neuausrichtung in Deutschland plant.

weiterlesen

Bundesverband Direktvertrieb e.V. hält Neugründung für unglücklich!

 ●  Netcoo Redaktion

Der Bundesverband für Direktvertrieb e.V. in Berlin teilte in einem Schreiben an die Netcoo Redaktion mit, dass man die Gründung eines weiteren Direktvertriebsverbandes für unglücklich hält:


„Wir halten die Gründung eines weiteren Direktvertriebsverbandes, der neben dem Bundesverband Network-Marketing (BVNM) und der Arbeitsgemeinschaft Homeservice bereits die dritte Verbandsgründung in den letzten Jahren darstellt, für unglücklich, weil der organisierte Direktvertrieb in Deutschland dadurch weiter zersplittert. Obwohl die Führung des neuen Verbandes betont, keine Konkurrenzsituation schaffen zu wollen, ist diese durch die angestrebte Aufnahme in die WFDSA eindeutig gegeben. Da die WFDSA bisher nur einen nationalen Verband pro Mitgliedsland zugelassen hat. sehen wir der weiteren Entwicklung allerdings gelassen entgegen, denn wir glauben nicht, dass die WFDSA ihre Position hierzu ändern wird.“

Am 08.03.2006 wurde der Unternehmensverband Direktvertrieb mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet. Mehrere strukturierte Direktvertriebsunternehmen haben mit der Gründung die Konsequenz aus der bisher ablehnenden Haltung und den erfolglosen Aufnahmen in den Bundesverband für Direktvertrieb mit Sitz in Berlin gezogen.


Netcoo Meinung:

Wir werden sehen, was der neue Unternehmensverband Direktvertrieb überhaupt auf die Beine stellt. Viele Unternehmen behalten sich derzeit einen Beitritt noch vor und warten bewusst ab. Abzuwarten bleibt auch, welche PR- und Öffentlichkeitsarbeit der Verband leisten kann und wie kapitalstark er ausgestattet ist.

weiterlesen