gericht

2005 entschied das Gericht zugunsten von Amway!

Amway bestreitet Intervention bei Warschauer Filmfestival!

 ●  Netcoo Redaktion

Polnischen Medien zufolge soll US-Direktvertriebsgigant Amway Berichte bestreiten, nach denen er die Aufführung der Film-Dokumentation „Welcome to Life“ anläßlich des Warschauer Film Festivals blockiert haben soll. In einer Verlautbarung auf seiner Webseite teilt das Unternehmen mit, dass der Film nicht wegen einer direkten Einschüchterung des öffentlichen Senders TVP, der die Vorführrechte an dem Film besitzt, aus dem Festivalprogramm genommen worden sei, sondern wegen eines noch in der Schwebe befindlichen Verfahrens zwischen Amway und TVP.

weiterlesen

Irene Furre ex. LR Gold-OL

Teilerfolg für LR Health & Beauty Systems!

 ●  Netcoo Redaktion

Da dürfte die LR-Chefetage mal ausnahmsweise in Prosecco-Laune gewesen sein: Durch geschickte Prozesstaktik hat LR im Prozess gegen die ehemalige norwegische Topführungskraft (ex. Gold-Organisationsleiterin) Irene Furre in zweiter Instanz ein Debakel verhindern können und einen Teilerfolg errungen. Furre wurde ebenso wie bereits in erster Instanz eine Abfindung aufgrund der fristlosen Kündigung vom 23. Dezember 2006 vom Richter zugesprochen. Allerdings fällt diese Abfindung wohl weit geringer aus, als Furre sich erhofft hatte. Sie soll 1.012.000 norwegische Kronen erhalten. Dies entspricht rund 116.000 Euro. Nach eigenen Angaben hatte Furre in den vergangenen 11 Jahren ihrer Tätigkeit rund 30.000 Berater in ihrer Downline.

weiterlesen

Die Aktie Liebig

Muss LR Millionen zahlen?

 ●  Netcoo Redaktion

Die Justitiare und Anwälte der LR Health & Beauty Systems sind wohl auf dem besten Weg langsam den Überblick zu verlieren, so überladen dürften ihre Schreibtische sein. Die Klagebegehren gegen Deutschlands größtes Network Marketing Unternehmen häufen sich, mit zum Teil schwindelerregenden Gegenstandswerten. Gleich acht Klagen auf einmal hat Jürgen Liebig (230.000 Partner in der Struktur, 2/3 des LR-Umsatzes laufen über seine Orga, darunter u.a. die Umsätze der Orgas Kunath, Fasini, Dogan) gegen LR beim Landgericht Münster einreichen lassen. Und da ging es am vergangenen Mittwoch in die erste Runde mit den so genannten Güteverhandlungen. Gleich vorweg: In zwei Fällen wurde gegen LR bereits ein Urteil erlassen. Rund 300.000 Euro sind mit sofortiger Fälligkeit an Liebig zu zahlen. Insgesamt ging es zunächst um ca. 4.6 Mio. Euro. Hier ein Feature der Prozessereignisse.

weiterlesen

Martin Yandimoglu mit Frau

Martin Yandimoglu ./. LR Health & Beauty Systems!

 ●  Netcoo Redaktion

….heißt es am kommenden Montag, den 02.03.2009, ab 9 Uhr bereits zum zweiten Mal beim Landgericht Münster. Verhandelt wird der nächste Fall strittiger Umstrukturierungen im Team von Platin-Orgaleiter Martin Yandimoglu. Den ersten Fall hatte LR bereits verloren und wurde zur Zahlung und zur Auskunft verurteilt. Im Mittelpunkt des jetzigen Prozesses stehen Yandimoglus Exfrau Daniela, 50.000 Euro und ein offenbar nicht mehr auffindbarer Vertrag. So ernst der Sachverhalt ist, so hohen Unterhaltungswert verspricht dieses Verfahren. Die Zeugenliste hat kaum weniger Spannungsfaktor.

weiterlesen

Aufgepasst bei Heilaussagen

DV-Unternehmen haften für ihre Vertriebspartner!

 ●  Netcoo Redaktion

Vor dem Oberlandesgericht Köln (Urteil vom 08.02.2008, AZ 6 U 149/07) erwirkte die Kanzlei Schulenberg & Schenk aus Hamburg ein für die Branche überaus wichtiges Urteil im Bereich Nahrungsergänzungen. Die Vertriebspartner eines Direktvertriebs / Network Marketing-Unternehmens bewarben die Produkte im Internet mit krankheitsbezogenen Aussagen, woraufhin die Kanzlei das Unternehmen gem. § 8 Abs. 2 UWG auf Unterlassung in Anspruch nahm. Das beklagte Unternehmen verweigerte die Abgabe einer Unterlassungserklärung mit dem Hinweis darauf, dass es ihr wegen der Vielzahl der Vertriebspartner unmöglich sei, diese zu kontrollieren. Darüber hinaus sei in den Vertriebspartner-AGB ein Verbot der wettbewerbswidrigen Werbung enthalten.

weiterlesen

Gericht

Unicity lässt sich nicht ausbremsen!

 ●  Netcoo Redaktion

Das US-Unternehmen Unicity mit Sitz in Bad Homburg ist vor kurzem in Deutschland durch die Verbraucherschutzorganisation, den Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. (der „Schutzverband“), abgemahnt worden. Es wurde eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf von Bios Life Slim erwirkt. Die einstweilige Verfügung beinhaltet u.a. folgendes:

1) Chrysanthemum Morifolium (ein laut Unicity geringer Inhaltsstoff in Bios Life Slim) muss bei Verwendung in der Europäischen Union als neuartiges Lebensmittel klassifiziert werden; und

2) die Produktversprechen auf den Verpackungen von Bios Life Slim entsprechen nicht den europäischen Bestimmungen.

„Unicity hat die Klagen durch den Schutzverband umgehend angefochten und einen Antwortbrief gemäß Standardverfahren eingereicht. Der Antwortbrief widerlegt die in der Klage erhobenen Forderungen vollständig. Unicity`s Rechtsbeistand reagiert momentan auf eine einstweilige Verfügung, die dem Schutzverband in dieser Sache bewilligt wurde, bevor das Gericht in Deutschland Unicity`s Antwort überprüfen konnte. Das Gericht in Deutschland wird jetzt Unicity`s Antwort und die wichtigen Fakten, die Unicity`s Position unterstützen, überprüfen“, so dass Unternehmen in einer offiziellen Mitteilung an die Netcoo-Redaktion.

weiterlesen

Schenkkreise sind immer öfter Fall für das Gericht!

Schenkkreise: Geld zurück!

 ●  Netcoo Redaktion

Auch in der Direktvertriebsbranche gibt es immer wieder schwarze Schafe, die sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten und sogenannte sittenwidrige Schneeballsysteme veranstalten. So hatte das Landgericht Oldenburg (Urteil vom 11.07.2008, Az. 2 S 127/08) kürzlich einen Rückzahlungsanspruch einer Teilnehmerin eines Schenkkreises zu prüfen.

Die Teilnehmerin war auf unterster Ebene in einen privaten “Schenkkreis” eingestiegen und hatte für die Teilnahme 2.500,00 € eingezahlt.

weiterlesen

Heiß

Auswirkungen auch auf die Network Marketing Branche!

 ●  Netcoo Redaktion

Seit einiger Zeit umstritten ist die Haftung von Internetseitenbetreibern für sogenannte Hyperlinks. Der BGH (Urteil vom 18.10.2007 – Az.: I ZR 102/05) hat nun laut www.mlmrecht.de nun hierzu eine grundsätzliche Entscheidung getroffen. Dabei entschieden die Karlsruher Richter, dass sich die Haftung eines Internetseitenbetreibers, der von seiner Website auf rechtswidrige Internetangebote verlinkt, nach den allgemeinen Bestimmungen ohne die Haftungspriviligierung des TMG richtet.

weiterlesen

Haftung für Vertriebspartner

Unternehmen haften für ihre Vertriebspartner!

 ●  Netcoo Redaktion

Seit langem umstritten ist die Frage, ob Network Marketing Unternehmen für das rechtsverletzende Verhalten ihrer Vertriebspartner einzustehen haben. Das Internetportal www.mlmrecht.de meldet, dass das LG Berlin(Beschluss vom 09.03.2007 – Az.: 15 O 169/07) in einer aktuellen Entscheidung dies bejaht und ein Network-Marketing-Unternehmen neben seinem Vertriebspartner nach den Regeln der Mitstörerhaftung auf Unterlassung in Anspruch genommen. Dabei hat das Gericht die Vertriebspartner als Affiliate Partner angesehen.

weiterlesen

RA Martin Fiebig!

Mit Kanonen auf Spatzen schießen?

 ●  Netcoo Redaktion

Große Markenhersteller aus dem Parfüm- und Kosmetikbereich beklagen sich seit Jahren darüber, dass sich immer wieder einige Direktvertriebsunternehmen sogenannter „Duftvergleichslisten“ bedienen und ihre No-Name Parfüms mit Markendüften vergleichen. Dabei gehen die Markenunternehmen mit aller juristischer Härte gegen die Direktvertriebe vor. Auch vor Vertriebspartnern wird nicht Halt gemacht. Wer mit Duftvergleichslisten arbeitet, muss damit rechnen das man kostenpflichtig abgemahnt wird. Notfalls wird man verklagt. In vielen Fällen haben die Gerichte bereits für die Markenunternehmen geurteilt. Vertriebspartner wurden dabei zu hohen Anwalts- und Gerichtskosten verdonnert. In einem aktuellen Fall sogar auf über 24.000 Euro. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben nachgehakt, insbesondere bei der Kanzlei Lubberger und Lehment aus Berlin, die seit Jahren namhafte Markenartikler vertritt. Wir wollten von Rechtsanwalt Martin Fiebig wissen, ob hier nicht mit „Kanonen auf Spatzen“ geschossen wird?

weiterlesen

Schneeballsystem

Beschluss gegen Senso Vital Ltd. bestätigt!

 ●  Netcoo Redaktion

Mit Urteil vom 05.03.2007 AZ 408 O 340/06 bestätigte das Landgericht Hamburg die einstweilige Verfügung gegen die Senso Vital Ltd. Auf den Widerspruch der Senso Vital Ltd. überprüfte das Gericht nochmals den Vorwurf der von dieser Kanzlei vertretenen Antragsstellerin, der Marketingplan stelle ein rechtswidriges Schneeballsystem im Sinne von § 16 Abs. 2 UWG dar.

weiterlesen

Auge

FLP geht gegen rechtwidrige eBay-Händler vor!

 ●  Netcoo Redaktion

Die Forever Living Products Germany GmbH wehrt sich gegen rechtswidrige Verhaltensweisen von eBay-Händlern. Nach wie vor verkaufen Personen, die keine Distributoren der FLP sind, bei eBay FLP-Produkte. Dabei begehen sie oftmals massive rechtliche Verstöße. Dazu zählen Verbrauchertäuschung, verbotene Heilaussagen und Urheberrechtsverletzungen. Bei Verbrauchern, die über eBay diese Produkte erwerben, entsteht häufig der Eindruck, sie würden diese bei FLP-Distributoren oder gar FLP direkt erwerben.

weiterlesen