Fachhochschule Landshut

Wir alle leben vom Vertrieb

 ●  Netcoo Redaktion

Liebe Netcoo LeserInnen,

Wo ein Kläger – da ein Richter – Selbstregulierung ist das beste Mittel – neben allen Unternehmen und Geschäftspartner ist auch der neue Unternehmensverband Direktvertrieb e.V. gefragt: Ein Direktvertriebs- unternehmen hat nun aufgrund einer Anfrage in einer Presseerklärung bekannt gegeben, dass man es nicht mehr tatenlos hinnehmen werde, dass sich Mitbewerber und deren Vertriebspartner durch offensichtliche illegale Werbeaussagen und übertriebene Heilversprechen Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Nach Auffassung des Unternehmens soll es sich dabei um gezielte Aktionen an den Vorschriften und Gesetzen vorbei, mit dem klaren Ziel der Vorteilsverschaffung unter direkter Akzeptanz und Inkaufnahme des dadurch vollzogenen Rechtsbruchs handeln.

Bereits in mehreren Fällen habe das Unternehmen seine Anwälte mit der Vertretung seiner rechtlichen Interessen beauftragt. Im Zuge einer Recherche ist die Netcoo-Redaktion auf viele Rechtsverstöße gestoßen, häufig von Unternehmen und Führungskräften gezielt gesteuert – die selbstständigen Geschäftspartner lässt man dabei quasi in ein offenes Messer laufen: Es ist zum Teil vernichtend, mit welchen Aussagen die Produkte angepriesen werden und mit welchen Mitteln um die Gunst der Kunden geworben wird. Es verwundert dabei nicht, dass die Verbraucherverbände immer wieder Warnungen aussprechen.

Doch wie kann man dem effektiv entgegenwirken? Sind Abmahnungen und Unterlassungserklärungen der richtige Weg? Alleine im vergangenen Jahr hat ein US-Unternehmen ca. 400 Abmahnungen an Wettbewerber versendet – doch niemand spricht öffentlich darüber. Die Unternehmen nutzen die gesetzlichen Möglichkeiten, um Wettbewerbsverstöße zu ahnden und um Wettbewerbsfähig zu bleiben.

Selbstregulierung ist das beste Mittel – bevor der Gesetzgeber die juristischen Mittel verstärkt. Hier sind neben allen Unternehmen und Geschäftspartnern, auch der neu gegründete Unternehmensverband Direktvertrieb e.V. gefragt – Verbandsunternehmen müssen sich einem Kodex unterwerfen – und sich an ihre festgelegten Verhaltensstandards halten, auch in Bezug auf gegenseitige Abwerbungen – ein immer noch schädliches Problem im Direktvertrieb. Ethik und Moral müssen mehr in den Vordergrund gestellt werden – auf Worte müssen Taten folgen – aber keine „Schandtaten“.

Wir alle leben vom Vertrieb – eine interessante Aussage. Das Netcoo-Magazin sprach mit Prof. Dr. Peter Winkelmann von der Fachhochschule Landshut über die zukünftigen Trends im Vertrieb, über die Anforderungen an Vertriebsführungskräfte und über die moderne Vertriebssteuerung. Prof. Dr. Winkelmann sieht den Direktvertrieb – neben wenigen anderen praxisorientierten Hochschullehrern – in einem größeren Zusammenhang.

Wir auch!

Lesen Sie mehr in der neuen Netcoo Ausgabe!

Am Anfang steht die Vision – NetcooTV ist da! Am 29. Mai 2006 sind wir mit NetcooTV erstmalig auf Sendung gegangen. Innerhalb von wenigen Stunden haben sich mehrere tausend Besucher auf der Internetseite http://www.netcoo.tv den 15-minütigen Eröffnungstrailer angeschaut. Mit NetcooTV im Webformat setzt der Verlag einen neuen Standard in der Branche. Zum ersten Mal repräsentiert ein Fachmagazin diesen Wachstumsmarkt emotional in Ton und Bild. Ein ideale Möglichkeit, potenziellen Interessenten die Geschäftsidee und die Branche zu präsentieren. In den nächsten Wochen werden immer mehr Beiträge folgen. Wir freuen uns auf Sie – auch bei NetcooTV sitzen Sie in der ersten Reihe – ohne GEZ-Gebühr.

Carpe Diem – In wenigen Wochen ist es soweit, dann feiert das Netcoo Magazin seinen 1. Geburtstag. Am 20.08.2005 ist die erste Ausgabe erschienen. Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell die Zeit vergeht. Jahre, Monate, Tage, Stunden verfliegen wie im Flug. Zeit ist neben der Gesundheit das kostbarste Gut welches wir haben. Wir sollten viel sorgsamer mit unserer Zeit umgehen und die Tage genießen. Carpe Diem – Nutze den Tag und nutze die Augenblicke. Das Leben ist zu kurz um nicht dabei zu sein.

Ihr Andreas Graunke

weiterlesen