direktvertrieb

Aus „Warenpräsentator“ wird „Direktberater

 ●  Netcoo Redaktion

Das Bundesgremium des Direktvertriebs in Österreich hat sich dazu entschieden, dass Selbständige im Direktvertrieb künftig nicht mehr Warenpräsentatoren heißen, sondern Direktberater. Die Umbennung wurde notwendig, da im Direktvertrieb nicht nur präsentiert sondern auch umfassend beraten wird.

weiterlesen

Wachstum im Direktvertrieb erwartet

 ●  Netcoo Redaktion

Der Bundesverband für Direktvertrieb e.V. in Berlin geht davon, dass der Direktvertrieb in Deutschland weiter wächst. Die Vertriebsform findet in der Bevölkerung immer mehr Akzeptanz. Der Bundesverband erwartet ein Wachstum von ca. 7,5% p.a. Damit würde sich der Direktvertrieb schneller als der Einzelhandel und die Finanzdienstleistungsbranche entwickeln.

weiterlesen

Wir alle leben vom Vertrieb

 ●  Netcoo Redaktion

Liebe Netcoo LeserInnen,

Wo ein Kläger – da ein Richter – Selbstregulierung ist das beste Mittel – neben allen Unternehmen und Geschäftspartner ist auch der neue Unternehmensverband Direktvertrieb e.V. gefragt: Ein Direktvertriebs- unternehmen hat nun aufgrund einer Anfrage in einer Presseerklärung bekannt gegeben, dass man es nicht mehr tatenlos hinnehmen werde, dass sich Mitbewerber und deren Vertriebspartner durch offensichtliche illegale Werbeaussagen und übertriebene Heilversprechen Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Nach Auffassung des Unternehmens soll es sich dabei um gezielte Aktionen an den Vorschriften und Gesetzen vorbei, mit dem klaren Ziel der Vorteilsverschaffung unter direkter Akzeptanz und Inkaufnahme des dadurch vollzogenen Rechtsbruchs handeln.

Bereits in mehreren Fällen habe das Unternehmen seine Anwälte mit der Vertretung seiner rechtlichen Interessen beauftragt. Im Zuge einer Recherche ist die Netcoo-Redaktion auf viele Rechtsverstöße gestoßen, häufig von Unternehmen und Führungskräften gezielt gesteuert – die selbstständigen Geschäftspartner lässt man dabei quasi in ein offenes Messer laufen: Es ist zum Teil vernichtend, mit welchen Aussagen die Produkte angepriesen werden und mit welchen Mitteln um die Gunst der Kunden geworben wird. Es verwundert dabei nicht, dass die Verbraucherverbände immer wieder Warnungen aussprechen.

Doch wie kann man dem effektiv entgegenwirken? Sind Abmahnungen und Unterlassungserklärungen der richtige Weg? Alleine im vergangenen Jahr hat ein US-Unternehmen ca. 400 Abmahnungen an Wettbewerber versendet – doch niemand spricht öffentlich darüber. Die Unternehmen nutzen die gesetzlichen Möglichkeiten, um Wettbewerbsverstöße zu ahnden und um Wettbewerbsfähig zu bleiben.

Selbstregulierung ist das beste Mittel – bevor der Gesetzgeber die juristischen Mittel verstärkt. Hier sind neben allen Unternehmen und Geschäftspartnern, auch der neu gegründete Unternehmensverband Direktvertrieb e.V. gefragt – Verbandsunternehmen müssen sich einem Kodex unterwerfen – und sich an ihre festgelegten Verhaltensstandards halten, auch in Bezug auf gegenseitige Abwerbungen – ein immer noch schädliches Problem im Direktvertrieb. Ethik und Moral müssen mehr in den Vordergrund gestellt werden – auf Worte müssen Taten folgen – aber keine „Schandtaten“.

Wir alle leben vom Vertrieb – eine interessante Aussage. Das Netcoo-Magazin sprach mit Prof. Dr. Peter Winkelmann von der Fachhochschule Landshut über die zukünftigen Trends im Vertrieb, über die Anforderungen an Vertriebsführungskräfte und über die moderne Vertriebssteuerung. Prof. Dr. Winkelmann sieht den Direktvertrieb – neben wenigen anderen praxisorientierten Hochschullehrern – in einem größeren Zusammenhang.

Wir auch!

Lesen Sie mehr in der neuen Netcoo Ausgabe!

Am Anfang steht die Vision – NetcooTV ist da! Am 29. Mai 2006 sind wir mit NetcooTV erstmalig auf Sendung gegangen. Innerhalb von wenigen Stunden haben sich mehrere tausend Besucher auf der Internetseite http://www.netcoo.tv den 15-minütigen Eröffnungstrailer angeschaut. Mit NetcooTV im Webformat setzt der Verlag einen neuen Standard in der Branche. Zum ersten Mal repräsentiert ein Fachmagazin diesen Wachstumsmarkt emotional in Ton und Bild. Ein ideale Möglichkeit, potenziellen Interessenten die Geschäftsidee und die Branche zu präsentieren. In den nächsten Wochen werden immer mehr Beiträge folgen. Wir freuen uns auf Sie – auch bei NetcooTV sitzen Sie in der ersten Reihe – ohne GEZ-Gebühr.

Carpe Diem – In wenigen Wochen ist es soweit, dann feiert das Netcoo Magazin seinen 1. Geburtstag. Am 20.08.2005 ist die erste Ausgabe erschienen. Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell die Zeit vergeht. Jahre, Monate, Tage, Stunden verfliegen wie im Flug. Zeit ist neben der Gesundheit das kostbarste Gut welches wir haben. Wir sollten viel sorgsamer mit unserer Zeit umgehen und die Tage genießen. Carpe Diem – Nutze den Tag und nutze die Augenblicke. Das Leben ist zu kurz um nicht dabei zu sein.

Ihr Andreas Graunke

weiterlesen

Avon mit Gewinn

 ●  Netcoo Redaktion

Das größte Direktvertriebsunternehmen der Welt Avon Products Inc. (The Woman Company) erwirtschaftete im ersten Quartal einen Gewinn von 56,2 Millionen Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wies der Produzent von Schönheitsprodukten einen Gewinn von 172 Millionen Dollar aus. Der niedrige Gewinn aus dem 1. Quartal ist aus Sonderbelastungen einer Restruktuierung zurück zu führen.

weiterlesen

Reico Logo

Reico GmbH in Bundesverband aufgenommen

 ●  Netcoo Redaktion

Nach einjähriger Prüfung durch den Kontrollausschuss ist die Reico und Partner Vertriebs GmbH mit Sitz im bayrischen Oberostendorf erfolgreich in den Bundesverband für Direktvertrieb e.V. aufgenommen worden, dies teilte Inhaber Konrad Reiber mit.

weiterlesen

Schlag auf Schlag

 ●  Netcoo Redaktion

Liebe Netcoo-LeserInnen,

Schlag auf Schlag geht es weiter: In den nächsten Tagen halten Sie bereits die Mai/Juni-Ausgabe in den Händen. Mit der nächsten Ausgabe feiert das Netcoo Magazin bereits sein einjähriges Jubiläum. So schnell vergeht die Zeit, wir können es selber manchmal kaum glauben. Wir haben noch unwahrscheinlich viele Ideen und Visionen auf Lager. In den nächsten Wochen starten wir mit einem neuen, revolutionären Projekt. Lassen Sie sich überraschen. Der Countdown läuft!

Unternehmensverband Direktvertrieb e.V. – Jetzt ist es also geschehen, nachdem Anträge auf Aufnahme von bekannten Unternehmen beim Bundesverband für Direktvertrieb in Berlin grundlos abgelehnt wurden, haben sich die „Ausgeschlossenen“ zu einem eigenen Verband in Frankfurt am Main zusammengeschlossen. Die Direktvertriebsbranche bleibt dadurch weiter gespalten, dennoch musste etwas geschehen, das war allen Beteiligten klar. Es bleibt abzuwarten, ob es zu einer Annäherung beider Verbände kommen wird – wünschenswert zum Wohle der Branche wäre es auf jeden Fall.

Die Börse boomt – Es geht wieder ab auf den Börsen dieser Welt. Die Kurse steigen steil nach oben. Das Geldverdienen mit Aktien scheint den Anlegern wieder richtig Spaß zu machen – und dabei scheint sich diesmal keine Spekulationsblase aufzutun wie beim damaligen Neuen Markt, als im Jahr 2000 alles wieder zusammengebrochen war. Börsenexperten sagen einen Boom bis zum Jahr 2009 voraus. Vielfach sind die Aktienseminare von Börsenexperten ausverkauft. Wenn Sie zu den Gewinnern zählen wollen, gilt es unterbewertete Aktienpotenziale zu erkennen. Wenn Sie im Jahr 2003 mit 40.000 Euro bei Solarworld eingestiegen wären, dann wären Sie heute 2facher Millionär.

„Der wichtigste Gebrauchsgegenstand, den ich kenne, ist die Information“, sagte Michael Douglas alias Gordan Gekko im Filmklassiker Wallstreet. Wenn Sie diesmal an der Börse mitverdienen wollen, dann müssen Sie sich informieren, lesen Sie die einschlägige Fachpresse, besuchen Sie Aktienseminare, studieren Sie Börsenbriefe, machen Sie ein Selbststudium. Aber bedenken Sie: Auch die Börse ist keine Einbahnstraße!

Der Direktvertriebsmarkt ist in Bewegung – immer mehr traditionelle Unternehmen setzen sich bei ihrer Suche nach neuen Absatzmöglichkeiten mit dem Vertriebsmarkt der Zukunft auseinander. Während es in Amerika bereits fünf- bis zehnmal so viele Unternehmen mit knapp 14 Millionen Direktverkäufern wie in Deutschland gibt, arbeiten hier zu Lande gerade einmal 2% der Gesamtbevölkerung im Direktvertrieb (klassischer Direktvertrieb, Network Marketing, Finanzdienstleistungen). Das Marktpotenzial in Deutschland ist enorm. Wenn diese Industrie weiter wachsen will, dann bedarf es immer neuer Unternehmen, die auf den Markt drängen. Das Potenzial an Menschen ist vorhanden, immer mehr Haushalte sind heute auf der Suche nach einem Nebenjob. Dabei müssen vor allen Dingen die qualifizierte Ausbildung der Geschäftspartner und ein seriöses Auftreten der Unternehmen im Vordergrund stehen. Das Abwerben untereinander schadet nur, und das bisherige Nomadenverhalten bringt die Branche nicht weiter.

Marketing im 21. Jahrhundert – Marketingpläne, die zwangsweise eine Abhängigkeit von anderen Beratern schaffen, überhöhte Verkaufspreise, Konkurrenzklauseln, die den Vertrieb von firmenfremden Produkten verbieten, Geschäftsbedingungen, die den Berater einengen, müssen endlich der Vergangenheit angehören. Viele Unternehmen weigern sich ihre Geschäftspartner als Handelsvertreter anzusehen. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Unternehmen wird dies häufig ausgeklammert. Warum eigentlich? Im Handelsgesetzbuch (HGB) sind die Rechte und Pflichten eines Handelsvertreters klar definiert – viele Streitigkeiten, die wie so häufig vor dem Richter zwischen selbstständigen Unternehmern enden, könnte man sich so ersparen.

Weiterhin viel Erfolg
Ihr Andreas Graunke

weiterlesen