bestimmt

Brandheiß

Neuer Geschäftsführer bei TelDaFax!

 ●  Netcoo Redaktion

Neuer Geschäftsführer bei TelDaFax-Network. Das Telekommunikationsunternehmen TelDaFax aus Troisdorf und der bisherige Geschäftsführer Franco Di Gianvittorio haben sich nach eigenen Aussagen einvernehmlich getrennt. Als Nachfolger wurde mit Dr. Gernot Koch eine Führungskraft aus dem eigenen Haus bestimmt. Franco Di Gianvittorio war in den letzten 12 Jahren in verschiedenen Unternehmen in leitender Position tätig.

weiterlesen

Halt den Mund!

Ein Tritt in den Hintern fördert das Denkvermögen!

 ●  Netcoo Redaktion

Ein Tritt in den Hintern fördert das Denkvermögen! Diese Behauptung trifft beim amerikanischen Erfolgsautor Larry Winget des Pudels Kern. Sein aktueller Bestseller „Shut Up, stop whining and get a life!“ kletterte auf der Bestsellerliste des Wall Street Journal in Windeseile auf Platz 1. Bald

In seinem Buch geht Larry Winget mit dem Leser hart ins Gericht. „Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich!“ ist eines der ungewöhnlichsten Motivationsbücher der letzten Jahre. Selten gab es derart provokative Aussagen zum Thema Selbstfindung und Selbstmanagement in Buchform.

weiterlesen

Martin Limbeck

Killerfloskeln!

 ●  Netcoo Redaktion

„Was machen die Geschäfte?“ –Killerfloskeln beim Gesprächseinstieg und wie Sie sie vermeiden vermeiden:

Ersparen Sie sich und Ihrem Kunden nichts sagende Gemeinplätze. Wir sind vor allem bei persönlichen Erstkontakten darauf konditioniert, mit so genannten Eisbrecher-Fragen und Smalltalk eine lockere entspannte Atmosphäre herzustellen. Aber mal ehrlich: Brauchen wir diese Phrasendrescherei wirklich? Oder fragen Sie Ihren Kunden beim Anblick seines Aquariums, ob er Fische liebt?

weiterlesen

Millionäre

So denken Millionäre!

 ●  Netcoo Redaktion

Möchten Sie wissen, was und wie Millionäre denken? Kennen Sie die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand? Wir alle haben ein persönliches finanzielles Verhaltensmuster, das tief in unserem Unterbewusstsein verankert ist, und es ist dieses Verhaltensmuster – mehr als alles andere –, das unser finanzielles Leben bestimmt. Sie können praktisch alles über Marketing, Verkauf, Verhandlungsmethoden, Aktien, Immobilien und die Finanzwelt wissen, doch wenn Ihr finanzielles Verhaltensmuster nicht auf Erfolg ausgerichtet ist, werden Sie niemals viel Geld haben.

weiterlesen

Agel Vergütungsplan und § 16 UWG!

 ●  Netcoo Redaktion

Im Zuge einer Recherche konnten wir zur angeblichen Gesetzeswidrigkeit des Agel-Vergütungsplans erfahren, dass ein Agel-Distributor wegen der Darstellung des Agel-Vergütungsplans auf seinen Internetseiten von dem Direktvertriebsunternehmen Nova Nutria abgemahnt wurde. Da sich der Distributor weigerte eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben, wurde eine Einstweilige Verfügung erwirkt.

Nach den uns vorliegenden Informationen, soll die Darstellung des Vergütungsplans auf der Internetseite gegen den § 16 Abs. 2 des UWG verstoßen haben. Die dargestellte Version soll den Verdacht der „progressiven Kundenwerbung“ erwecken. Ob diese Einstweilige Verfügung nun Auswirkung auf alle in Deutschland tätigen Agel-Distributoren haben könnte, ist derzeit unklar. Die Frage die sich hier aufdrängt, ob denn alle Distributoren mit den gleichen Internetseiten arbeiten?

Vorgeworfen wurde u.a., dass es sich bei Agel um ein quasi in sich geschlossenes System handelt, da die Agel Produkte nicht für den Wiederverkauf ( so genannte NFR-Produkte) zugelassen sind und man zu Eigenumsätzen beim Einstieg verpflichtet ist, die wiederum verprovisioniert werden.

Zur Hintergrundinformation, hier einmal der § 16 Abs. 1 und 2 des UWG in der Übersicht:

1) Wer in der Absicht, den Anschein eines besonders günstigen Angebots hervorzurufen, in öffentlichen Bekanntmachungen oder in Mitteilungen, die für einen größeren Kreis von Personen bestimmt sind, durch unwahre Angaben irreführend wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer es im geschäftlichen Verkehr unternimmt, Verbraucher zur Abnahme von Waren, Dienstleistungen oder Rechten durch das Versprechen zu veranlassen, sie würden entweder vom Veranstalter selbst oder von einem Dritten besondere Vorteile erlangen, wenn sie andere zum Abschluss gleichartiger Geschäfte veranlassen, die ihrerseits nach der Art dieser Werbung derartige Vorteile für eine entsprechende Werbung weiterer Abnehmer erlangen sollen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

weiterlesen