aussage

Gibt es Geld zurück?

„Abwrackprämie“ für Umkehrosmose-Geräte!

 ●  Netcoo Redaktion

In einer in dieser Branche bisher beispiellosen Aktion bietet das Direktvertriebs-Unternehmen PWS AG eigenen Angaben zufolge Käufern seines eigenen Tafelwassersystems eine bis zu 100% Erstattung des Einkaufspreises von Umkehrosmose-Anlagen an. Anlass dafür ist im Rahmen seiner „Aktion Sauberes Wasser“ die Sorge um die Sicherheit und Qualität des durch Umkehrosmose – Anlagen aufbereiteten Trinkwassers, da es sich schließlich um die Herstellung eines Lebensmittels handele, an dessen Prozess nur die höchsten Ansprüche gestellt werden sollten.

weiterlesen

FEN intern

FASHION europe.net auf Hochtouren!

 ●  Netcoo Redaktion

„Was seit Samstag hier los ist, ist nicht mehr zu beschreiben!“ (Kommentar einer Mitarbeiterin Abteilung FE.N-Depotpartner). Bereits am Montag letzter Woche hat die Geschäftsleitung beschlossen, neben den derzeit über 60 Festangestellten mindestens 10 weitere Mitarbeiter für die Verwaltung direkt in der Firmenzentrale in Hamm einzustellen, um das zu bewältigen, was jetzt auf das Unternehmen zukommt. Was ist geschehen? Am Samstag vergangener Woche stellte das Unternehmen im passenden Ambiente, dem großen Saal im Kurhaus in Hamm, den 100 Millionen Euro Plan vor – DEN gemeinsamen Weg mit allen Partnern, um diese Umsatzschwelle anzugehen.

weiterlesen

Erfolg wird honoriert!

PM mit neuem Branding!

 ●  Netcoo Redaktion

Zum diesjährigen Welt-Management-Kongress am 18.04.2009 konnte das mittlerweile in über 30 Ländern und auf 4 Kontinenten tätige Direktvertriebsunternehmen PM-International AG 2.500 qualifizierte Geschäftspartner in Karlsruhe willkommen heißen. Bereits morgens vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn fand ein symbolischer Spatenstich für das nächste große Bauprojekt der PM-International AG – dem Neubau der PM-International-Niederlassung Schweiz – statt. PM ist weiterhin auf Expansionskurs, dies zeigten auch die zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen der Vertriebspartner aus den unterschiedlichsten Ländern.

weiterlesen

Irene Furre ex. LR Gold-OL

Teilerfolg für LR Health & Beauty Systems!

 ●  Netcoo Redaktion

Da dürfte die LR-Chefetage mal ausnahmsweise in Prosecco-Laune gewesen sein: Durch geschickte Prozesstaktik hat LR im Prozess gegen die ehemalige norwegische Topführungskraft (ex. Gold-Organisationsleiterin) Irene Furre in zweiter Instanz ein Debakel verhindern können und einen Teilerfolg errungen. Furre wurde ebenso wie bereits in erster Instanz eine Abfindung aufgrund der fristlosen Kündigung vom 23. Dezember 2006 vom Richter zugesprochen. Allerdings fällt diese Abfindung wohl weit geringer aus, als Furre sich erhofft hatte. Sie soll 1.012.000 norwegische Kronen erhalten. Dies entspricht rund 116.000 Euro. Nach eigenen Angaben hatte Furre in den vergangenen 11 Jahren ihrer Tätigkeit rund 30.000 Berater in ihrer Downline.

weiterlesen

Martin Yandimoglu mit Frau

Martin Yandimoglu ./. LR Health & Beauty Systems!

 ●  Netcoo Redaktion

….heißt es am kommenden Montag, den 02.03.2009, ab 9 Uhr bereits zum zweiten Mal beim Landgericht Münster. Verhandelt wird der nächste Fall strittiger Umstrukturierungen im Team von Platin-Orgaleiter Martin Yandimoglu. Den ersten Fall hatte LR bereits verloren und wurde zur Zahlung und zur Auskunft verurteilt. Im Mittelpunkt des jetzigen Prozesses stehen Yandimoglus Exfrau Daniela, 50.000 Euro und ein offenbar nicht mehr auffindbarer Vertrag. So ernst der Sachverhalt ist, so hohen Unterhaltungswert verspricht dieses Verfahren. Die Zeugenliste hat kaum weniger Spannungsfaktor.

weiterlesen

Body Shop ist Bundesverband beigetreten!

 ●  Netcoo Redaktion

Das Direktvertriebsunternehmen The Body Shop At Home Germany ist dem Bundesverband für Direktvertrieb e.V. in Berlin beigetreten. Geschäftsführerin von Body Shop Deutschland ist Henrieke Buijvoets.

Das weltweit bekannte Unternehmen ist in Deutschland mit der Direktvertriebssparte erst im Oktober 2006 an den Start gegangen.

weiterlesen

Verein will Geld von Helmut Spikker sehen!

 ●  Netcoo Redaktion

Da dürfte der Gründer des Direktvertriebsriesen LR Health & Beauty Systems GmbH (vormals LR-International) und langjähriger Mäzen des Fußballclubs LR Ahlen, Hemut Spikker, nicht schlecht gestaut haben. Der Fußballverein hat seinem Ex-Präsidenten eine gepfefferte Rechnung geschickt: über 833.000 Euro. „Eine Unverschämtheit und Frechheit“, wie Helmut Spikker auf die vorangegangene Ankündigung des Vereins in einem Interview erklärte.

Was war geschehen? Nachdem LR-Ahlen aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga abgestiegen war, beendete Präsident Helmut Spikker mit einer Pressekonferenz im Mai 2006 die „Millionenschwere-Fußball-One-Man-Show“ in Ahlen und gab spektakulär seinen Rücktritt bekannt. Danach herrschte ein großer Umbruch bei LR-Ahlen.

Auch der bisherige Hauptsponsor mit dem neuen Mit-Gesellschafter Apax (Spikker zog sich bereits Ende 2004 aus dem operativen Geschäft zurück), die LR Health & Beauty Systems GmbH, gab kurz darauf bekannt, dass man sich Ende der Saison 2006 /2007 aus dem finanziellen Engagement zurückziehen werde. Zwar floss noch einmal eine siebenstellige Summe an den Verein, doch die war unweigerlich mit der Bedingung geknüpft, dass sich der Verein umbennen müsse. So wurde aus LR-Ahlen Rot-Weiß Ahlen.

Jahrelang hatte Spikker den Verein über sein Unternehmen LR gesponsert und nach eigenen Angaben ca. 50 Millionen Euro investiert. Der kometenhafte Aufstieg des Vereins war zweifelsohne auch mit dem Aufstieg des Unternehmens verbunden. Mit dem Geld von Spikker kam auch der Erfolg in die westfälische Kleinstadt.

Doch nach dem sportlichen Debakel in der Saison 2005/2006 und seinem langjährigen Engagement warf Spikker frustriert das Handtuch und erklärte am 10. Mai 2006, dass er den Verein schuldenfrei an den neuen Vorstand übergebe werde. „Der Verein ist schuldenfrei, das ist doch schon einmal eine solide finanzielle Grundlage“.( Zitat Helmut Spikker).

Trotz der Aussage von Helmut Spikker – „der Verein sei schuldenfrei“ – ergibt sich nun nach Angaben des neuen Vorstandes mit Blick auf die abgelaufene Saison 2005/2006 eine böse Überraschung in Form einer Unterdeckung in Höhe von über 800.000 Euro. Geld, das Verein in seinen laufenden Etat nicht eingeplant hatte und erst jetzt zum Vorschein kommt. Geld, welches der neue Vorstand nun von seinem Ex-Boss fordert.

Alte Seilschaften in Ahlen scheinen zerrissen, der hammerharte Schritt kommt nicht von ungefähr: Seitdem Spikker weg ist, regiert in Ahlen der Rotstift. Damit der Verein wegen der Unterdeckung nicht zum Insolvenzfall wird, arbeiten die Verantwortlichen derzeit mit Hochtouren an ein Sanierungskonzept. Ein Weg scheint dabei das prall gefüllte Portemonnaie von Spikker zu sein.

Spikker selbst reagiert unterdessen mit Kopfschütteln. Die Zeit wird zeigen, wie es in der Fußballprovinz Ahlen weitergeht und ob man sich vor dem Gericht wieder treffen wird.

weiterlesen

Völcks / Ehmke

1 Million Euro für Xango Downline!

 ●  Netcoo Redaktion

Das Big X Team vergibt einen Werbeetat von 1 Million Euro an seine XanGo Downline – diese Aussage fanden wir auf der Internetpräsenz des Team. Wir wollten wissen, was dahinter steckt und führten ein interessantes Interview mit den beiden Gründern, Matthias Völcks und Burkhard Ehmke. Lesen Sie mehr darüber in der kommenden Oktoberausgabe. Ab dem 26.10.2006 im Handel.

weiterlesen