ansicht

Feed the childen Logo

Helfen macht schlau!

 ●  Netcoo Redaktion

Die ‚Success University‘ hat eine Hilfsaktion zu Gunsten von „Feed The Children“ beschlossen, um Opfern der Wirbelsturm–Katrina-Katastrophe zu helfen. Man verzichtete auf die regulären 149,95 US-Dollar Einschreibgebühr und erhob statt dessen lediglich 2 US-Dollar als Spende für „Feed The Children“. Diese Spende dient gleichzeitig dazu, neuen Studenten einen 14tägigen Probezugang zu sämtlichen Studienprogrammen der Universität zu ermöglichen.

weiterlesen

Netcoo Scandinavia and UK

Netcoo startet Pre Launch für Skandinavien und UK!

 ●  Netcoo Redaktion

Netcoo goes international. Es ist soweit. Die Netcoo Unternehmensgruppe startet heute den offiziellen Pre-Launch für die englischsprachige Hochglanz-Print-Ausgabe in Skandinavien und UK. Der Prototyp steht ab heute kostenlos mit vielen interessanten Beiträgen und Auszügen zum Download bereit. Unter anderem ein Bericht über das Berliner Direktmarketingunternehmen Wellstar und sein innovatives 3D Coaching Programm Webstar. Zum 01.02.2009 startet Netcoo mit der gedruckten Printversion. Bereits jetzt schon sind weitere Länder in Amerika, Asien und Osteuropa in Vorbereitung.

weiterlesen

Dr. Nathalie Mahmoudi

Haustür-Verträge im Direktvertrieb!

 ●  Netcoo Redaktion

Es bestehen keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken gegen den Direktvertrieb an der Haustür, am Arbeitsplatz oder bei Freizeitveranstaltungen. Zu beachten sind jedoch die besonderen Bestimmungen zum Widerrufsrecht des Verbrauchers. Am 1. April 2008 trat eine neue Verordnung in Kraft, welche die am 12. März 2008 im Bundesgesetzblatt veröffentliche Muster-Widerrufsbelehrung enthält.

Zu den wichtigsten Faktoren im Direktvertrieb zählen die persönlichen Kontakte. Gerne werden zunächst alle persönlichen Kontakte aufgelistet um dann jeden Bekannten, Verwandten und Kollegen aktiv anzusprechen. Darüber hinaus ist es üblich Fremde an der Tankstelle oder auf dem Sportplatz anzusprechen. Kennzeichnend für den Direktvertrieb ist stets der persönliche und direkte Kontakt zwischen dem Kunden und dem Anbieter. Dieser direkte Kontakt beinhaltet nach Ansicht des Gesetzgebers die Gefahr der Überrumpelung.

weiterlesen

Gericht

Unicity lässt sich nicht ausbremsen!

 ●  Netcoo Redaktion

Das US-Unternehmen Unicity mit Sitz in Bad Homburg ist vor kurzem in Deutschland durch die Verbraucherschutzorganisation, den Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. (der „Schutzverband“), abgemahnt worden. Es wurde eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf von Bios Life Slim erwirkt. Die einstweilige Verfügung beinhaltet u.a. folgendes:

1) Chrysanthemum Morifolium (ein laut Unicity geringer Inhaltsstoff in Bios Life Slim) muss bei Verwendung in der Europäischen Union als neuartiges Lebensmittel klassifiziert werden; und

2) die Produktversprechen auf den Verpackungen von Bios Life Slim entsprechen nicht den europäischen Bestimmungen.

„Unicity hat die Klagen durch den Schutzverband umgehend angefochten und einen Antwortbrief gemäß Standardverfahren eingereicht. Der Antwortbrief widerlegt die in der Klage erhobenen Forderungen vollständig. Unicity`s Rechtsbeistand reagiert momentan auf eine einstweilige Verfügung, die dem Schutzverband in dieser Sache bewilligt wurde, bevor das Gericht in Deutschland Unicity`s Antwort überprüfen konnte. Das Gericht in Deutschland wird jetzt Unicity`s Antwort und die wichtigen Fakten, die Unicity`s Position unterstützen, überprüfen“, so dass Unternehmen in einer offiziellen Mitteilung an die Netcoo-Redaktion.

weiterlesen

Polizeieinsatz!

Polizeieinsatz bei Network Veranstaltung!

 ●  Netcoo Redaktion

Polizisten in Zivil und Uniform der Polizeiinspektion Günzburg besuchten am vergangenen Sonntag eine Network Veranstaltung eines Leipheimer Landgasthofs. Mit dabei: Eine Durchführungsorder der Staatsanwaltschaft Memmingen. Verdacht auf Nichtzulassung eines nicht verkehrsfähigen Arzneimittels in der EU. Die Beamten nahmen die Personalien auf und zogen die Ware ein.

weiterlesen