scoopcamp Hackathon: Aufruf zur Einreichung von Projektideen

Veranstaltungen   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

„Neue Ideen für digitale Medien“ ist das Motto des diesjährigen scoopcamp Hackathons. Einen Tag vor der Innovationskonferenz für Onlinemedien versammeln sich Redakteure, Entwickler und weitere Kreative, um innerhalb von 24 Stunden new storytelling-Projekte zu initiieren.

In mehreren Teams arbeiten sie am 3. September an unterschiedlichen Projekten, um diese am nächsten Tag im Rahmen des scoopcamps auf der Bühne des Theaters Kehrwieder in der Hamburger Speicherstadt vor dem Fachpublikum zu präsentieren. Unternehmen und Interessierte, können sich per E-Mail an scoopcamp@faktor3.de informieren und anmelden.

Ob App, Widget oder Tool – die besondere Herausforderung für die Teams ist die demonstrationsreife Ausarbeitung der Ideen innerhalb eines Tages. Alle interessierten Unternehmen, Entwickler und Freelancer sind zur Einreichung von Projektskizzen für innovative Medienkonzepte aufgerufen. Die Teams arbeiten parallel und eigenständig unter einem Dach im betahaus Hamburg.

„Das Spannende am scoopcamp sind nicht nur die Vorträge und Diskussionen, sondern auch der besondere Praxisbezug durch den Hackathon“, unterstreicht der Vertreter der Hackathon-Vorjahresgewinner Cosmin Cabuela (Innovation Manager New Media bei der Deutschen Welle). „Matt Waite vom amerikanischen Drone Journalism Lab hat es bereits 2012 beim scoopcamp auf den Punkt gebracht: ‚Demos, not Memos‘ – darum geht es auch in diesem Jahr.“

Der Hackathon fand erstmals im Rahmen des scoopcamps 2013 statt. Letztjährige Projektpartner waren unter anderem Medien- und Software-Unternehmen, Startups und Hochschulen wie die Deutsche Welle (DW), das Newslab der dpa-infocom GmbH, NDR Netzwelt, audioguide.me, Thoughtworks oder retresco. Für dieses Jahr haben bereits die Deutsche Welle, die Henri-Nannen-Schule und die Hamburg Media School zugesagt. Alle Vorjahres-Projektideen sind auf der Webseite www.scoopcamp.de/hackathon beschrieben. Die Ideen für 2014 werden in Kürze an gleicher Stelle veröffentlicht.

Das scoopcamp am 4. September wird von Burt Herman (Storify), Jigar Mehta (Matter Ventures) und Ken Schwencke (LA Times Data Desk) eröffnet. Wie in den Vorjahren, teilt sich das Format in einen Kongressteil am Vormittag sowie verschiedene Workshops am Nachmittag, für die sich die erwarteten 250 Teilnehmer über mehrere Orte in der Hamburger Speicherstadt verteilen. Den Abschluss bildet eine Diskussionsrunde mit führenden Vertretern deutscher Medien: Anita Zielina (stern.de), Jochen Wegner (Zeit Online) und Sven Gösmann (dpa) diskutieren die Frage „Wie kommt das Neue in den Newsroom – Innovation in der Redaktion“ aus. Moderiert wird das Panel von Christian Meier vom Branchendienst Meedia.de.

Veranstalter des scoopcamps sind nextMedia.Hamburg – die Initiative für die Medien- und Digitalwirtschaft – und die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die Deutsche Welle, das Medienhaus sh:z und Zeit Online sind Kooperationspartner der Veranstaltung. Tickets sind unter www.scoopcamp.de erhältlich.

Die letztjährigen Hackathon-Projekte im Überblick:

Know Your Data – Tell Your Story
Täglich werden digitale Fingerabdrücke in sozialen Netzwerken hinterlassen. Durch öffentlichen Druck müssen uns die Netzwerke unsere Daten zugänglich machen. Eine nutzerfreundiche Möglichkeit zur Datenauslese bleibt jedoch verwehrt. Das Team der Deutschen Welle hat den Grundstein für eine Open Source App gelegt, die solch eine nutzerfreundliche Darstellung ermöglicht.

Hyperlocal Audio Storytelling
Durch das Team von audioguide.me wurden neue (hyper-)lokale Erzählformen mit den Möglichkeiten einer mobilen Audio-Anwendung weiterentwickelt. Heraus kam ein Widget, das mobil veröffentlichte, lokale Inhalte auf Websites von Nachrichtenmagazinen hörbar macht.

Reeperbahn Festival in Motion
Beim Clubfestival auf der Reeperbahn bewegen sich die Besucher ununterbrochen von einer Location zur nächsten. Mit ihren Smartphones hinterlassen sie dabei Spuren im Netz. Diese verschiedenen Daten wurden vom Team des NDR genutzt, um eine Live-Karte der Zuschauerbewegungen zu erstellen.

Agiler Journalismus
Das Team von Thoughtworks entwickelte eine (mobile) Webseite, die es Journalisten erlaubt, eine Rahmen-Geschichte (z.B. von Live Events wie Konzerten, Fußballspielen o. ä.) mit Elementen (Text, Video, Audio) aus direkter User Interaktion zu erzählen. Die User können eigene Elemente in die Rahmengeschichte posten und so Einfluss auf den Verlauf nehmen.

Quelle & Bild: Scoopcamp.de

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.