Rocket Internet Börsengang: Bruttoerlöse von 1.477 Mrd. Euro erwartet

Startup Scene   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Der Berliner Internet Inkubator Rocket Internet hat weitere Details zum geplanten Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse bekanntgegeben.

Die Preisspanne wurde auf 35,50 Euro bis 42,50 Euro je Aktie festgelegt. Der Angebotszeitraum soll am 24. September 2014 beginnen und endet voraussichtlich am 7. Oktober 2014. Die Erstnotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 9. Oktober 2014 geplant.

Rocket wird im Zuge einer Kapitalerhöhung bis zu 32.941.177 neue Aktien ausgeben. Rockets gegenwärtige Anteilseigner werden im Rahmen des IPO keine Aktien veräußern. Außerdem werden 4.941.176 Anteile für eine mögliche Mehrzuteilung zur Verfügung gestellt („Greenshoe-Option“). Das Unternehmen erwartet Bruttoerlöse von etwa 1,477 Mrd. Euro aus dem Angebot bei Platzierung der maximalen Anzahl an Angebotsaktien einschließlich der Ausübung der Greenshoe-Option zum Mittelwert der Preisspanne. Dies entspricht einer Marktkapitalisierung in Höhe von 6,161 Mrd. Euro.

Die neuen Aktien werden derselben Klasse angehören wie die Aktien der gegenwärtigen Anteilseigner von Rocket und mit den gleichen Rechten ausgestattet sein. Rocket plant zunächst die Aufnahme in den Entry Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse. Das Unternehmen beabsichtigt, innerhalb von 18 bis 24 Monaten in den General oder Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse zu wechseln.

Eine Reihe herausragender, internationaler Cornerstone Investoren haben sich verpflichtet, im Rahmen des Börsengangs Aktien zum Angebotspreis im Wert von insgesamt 582,5 Mio. Euro zu erwerben. Die zwei größten Cornerstone Investoren sind ein von Baillie Gifford & Co. gemanagter Investmentfonds und J.P. Morgan Securities LLC. Baillie Gifford & Co., geführt von Scottish Mortgage Investment Trust Plc, hat sich verpflichtet 350 Mio. Euro zu investieren, und J.P. Morgan Securities LLC hat sich verpflichtet 100 Mio. Euro zu investieren.

Die Cornerstone Investoren erweitern die Gruppe der bisherigen Anteilseigner von Rocket, Global Founders, Investment AB Kinnevik, Philippine Long Distance Telephone Company, Access Industries, United Internet und HV Holtzbrinck Ventures, die alle hohe Investitionen in Rocket und ihre Plattform getätigt haben und langfristige Verpflichtungen eingegangen sind. Die Cornerstone Investoren sowie Rockets bestehende Anteilseigner haben alle zwölfmonatige Veräußerungssperren unterzeichnet.

Oliver Samwer, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Rocket: „Wir sind überzeugt, dass Rocket eine einmalige Chance hat, am Wachstum des Internethandels in Schwellenländern teilzuhaben. Mit unserer operativen Plattform entwickeln und skalieren wir die Marktführer von morgen. Dabei machen wir bewährte ECommerce-Geschäftsmodelle für mehr als 75 % der Weltbevölkerung und ca. 75 % aller mobilen Endgerätnutzer zugänglich, die alle außerhalb der USA und Chinas leben. Wir haben eine einmalige Erfolgshistorie in operativer Umsetzung und nutzen unser globales Know-how, um marktführende Unternehmen aufzubauen, die mit ihren Online-Diensten die Nachfrage der Verbraucher bedienen. Außerdem hat Rocket die Fähigkeit unter Beweis gestellt, Mehrwert für Investoren zu erzielen. Der Börsengang ist ein bedeutender Meilenstein für unser Unternehmen, und wir freuen uns sehr über die frühe Unterstützung erstklassiger Cornerstone Investoren. Die Erlöse aus dem Börsengang werden uns helfen, neue Gesellschaften zu gründen und weiter in bestehende Unternehmen zu investieren, um unser schnelles Wachstum außerhalb der USA und Chinas fortzusetzen“.

Rocket plant, einen Großteil der Erlöse aus dem Börsengang für die Gründung neuer Unternehmen und für Investitionen in bestehende Konzept-Unternehmen zu verwenden. Auf
diese Weise kann Rocket ihren neuen Unternehmen mit Blick auf langfristige Mehrheitsbeteiligungen über die Gründungsphase hinaus Finanzmittel zur Verfügung stellen. Außerdem plant Rocket, in einige ihrer jüngeren Unternehmen zu investieren, um bestehende Mehrheitsbeteiligungen ebenfalls längerfristig auszubauen und zu erhalten. Darüber hinaus plant Rocket, ihre Beteiligungen an einigen ihrer ausgereifteren Unternehmen zu konsolidieren.

Bild: Rocket Internet – CEO Oliver Samwer

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.