Home24 auf IKEA Spuren?

Startup Scene   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Nach nur anderthalb Jahren feiert das Berliner Online-Unternehmen Home24 heute seinen 500.000sten Kunden. Nicht schlecht für ein so junges Startup-Unternehmen. Aber 500.000 Kunden in nur 1,5 Jahren? Was steckt hinter diesem rasanten Wachstum? Der Reihe nach: Home24 stammt aus dem Hause des Internet-Inkubator Rocket Internet, dem weltweit größten Inkubator für Online-Unternehmen, und hat rund 40.000 Artikel an Möbeln, Lampen und Wohnaccessoires im Angebot. Alle Artikel sind online bestellbar und das scheint absolut im Trend zu liegen: Mit Wachstumsraten von rund 60% ist der Möbelmarkt eines der am schnellsten wachsenden Segmente im E-Commerce (Quelle: Bundesverband Deutscher Versandhandel 2012). Jeder fünfte Deutsche hat bereits Möbel im Internet bestellt (Quelle: AGOF 2012).

„Wir bei Home24 lieben Möbel und haben immer daran geglaubt, dass Möbel und Internet sehr gut zusammenpassen. Unser Erfolgsrezept: Wir bieten für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel eine große Auswahl an hochwertigen Möbeln bei sehr kurzen Lieferzeiten. Der Online-Kauf bei Home24 hat viele Vorteile gegenüber dem Kauf in einem stationären Möbelhaus: Die Auswahl ist größer, die Lieferung nach Hause schnell und kostenlos, und falls die Möbel doch einmal nicht gefallen, kann der Kunde die Ware unkompliziert wieder zurückschicken. Wir bedienen heute in Deutschland bis zu 2.000 Kunden täglich und sehen, dass unsere Kunden sowohl aus den großen Ballungsgebieten sowie aus ländlichen Regionen kommen. In Zukunft werden wir weiter hart daran arbeiten, unseren Kunden ein noch besseres Einkaufserlebnis zu bereiten“, erklärt Felix Jahn, Geschäftsführer von Home24.

So weit so gut, aber was für einen Umsatz fährt Home24 ein? Zwar schwieg das Unternehmen bislang immer zu den Umsatzzahlen, doch dem Rocket Internet No1 Investor, der schwedischen Investmentbank Kinnevik, konnte man entnehmen, dass der Umsatz im Jahr 2012 bei rund 64 Millionen Euro gelegen hat. 2011 waren es „nur“ 26 Millionen Euro.

Doch wer so schnell wächst, benötigt auch erheblich Kapital. Und das ist das eigentliche Erfolgsgeheimnis von Home24: Alleine 92 Millionen Euro sind bisher seitens Kinnevik in den Aufbau des Möbel-Versender investiert worden, hinzu kommen sogar noch Gelder von JP Morgan, Holtzbrinck Ventures und anderen.

Und was ist das Ziel von Home24? Man will nicht nur im Online-Segment Marktführer sein, sondern man will auch dem allmächtigen Branchenprimus IKEA nicht nur Beine machen sogar auch abhängen, dass geht zumindest aus vertraulichen Investoren-Unterlagen, die dem Manager Magazin zugespielt worden sind, hervor. Das sind soweit die Pläne der Samwer Brüder, die Rocket Internet betreiben, allerdings scheint es bis dahin noch ein langer Weg zu sein: Der Umsatz von IKEA lag 2012 bei rund 27 Milliarden Euro!

Aber wer weiß, vielleicht wird ja Home24 sogar irgendwann an IKEA verkauft und die Samwers samt Investoren fahren dann einen Riesengewinn ein. Wäre ja nicht das erste Mal. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Bild: Home24

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.