Catchys holt sich für Seed-Finanzierung Business Agel-Elite an Bord

Startup Finanzierung   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

CATCHYS bietet die größte Auswahl an pre-loved Fashion aus internationalen Online-Second Hand-Shops. Mit diesem Konzept hat sich das Münchner Fashion-Tech-Startup das Investment namhafter Business Angels gesichert.

Über 1,5 Millionen Second Hand-Produkte – von Zara bis Prada – vereint auf einer Seite: catchys.com. Ob auf der Jagd nach dem einen gefragten IT-Piece oder auf der Suche nach Inspiration – CATCHYS präsentiert auf einer Plattform das Beste aus der pre-loved Modewelt und eine Vielzahl an individuellen Einzelstücken von Bekleidung über Schuhe bis hin zu Taschen, Schmuck und Accessoires. Als Metasuchmaschine führt CATCHYS alle Produkte der angesagtesten Online-Second Hand-Shops weltweit zusammen.

Das Konzept hinter CATCHYS überzeugte nun auch namhafte Business Angels, größtenteils selbst erfolgreiche Gründer aus dem E-Commerce-Bereich, unter ihnen beispielsweise Alexander Brand, Gründer von windeln.de: „Bei CATCHYS hat mich von Anfang an sowohl das Team als auch die Idee begeistert. Ich sehe hier ein sehr hohes Potenzial und finde es großartig, dabei zu sein.“ Zu den weiteren Investoren zählt auch Lea-Sophie Cramer, Gründerin von Amorelie: „CATCHYS schließt eine Marktlücke im stark fragmentierten Second Hand-Online-Markt. Wir freuen uns auch unsere eigene E-Commerce Erfahrung einbringen zu können.“

Mit von der Partie sind außerdem: Philipp Kreibohm (Gründer Home24), Björn Kolbmüller (Gründer Flaconi), Philipp Frenkel (Co-Founder Mister Spex), Florian Huber (Gründer United Domains), Oliver Roskopf und Sebastian Pollok (Founder Amorelie), Martin Rost (Vice President Zalando Lounge) und Stefano Langenbacher (CTO Home24) zusammen mit Lea-Sophie Cramer im Rahmen ihres neuen Investment-Vehikels Starstrike Ventures. Auch Astutia Ventures schloss sich dem Investmentkreis an. So konnte das Münchner Startup seine erste Seed-Finanzierung erfolgreich abschließen. „Wir freuen uns über das Vertrauen unserer erfahrenen Investoren und auf die zukünftige, intensive Zusammenarbeit“, so Magdalena Oehl, Gründerin von CATCHYS.

Das in München ansässige Fashion-Tech-Startup besteht aus einem internationalen Team rund um die Gründerinnen Yacine Coco, Franzi Majer, Magdalena Oehl sowie dem Co-Gründer Dr. Frederik Lipfert. Die Menschen hinter CATCHYS vereint die gemeinsame Leidenschaft für das Thema Tech und die Liebe zu Vintage-Produkten. „Wir haben uns aus diesen Gründen entschieden unseren Technologiestack inhouse zu entwickeln und setzten dabei auf moderne Technologien wie Elasticsearch und node.js. Die größte Herausforderung war die Vereinheitlichung der unterschiedlichen Produktmerkmale wie beispielsweise die länderspezifischen Größen. Für deren Zuordnung haben wir eigene Algorithmen entwickelt, die es uns ermöglichen, schnell zu skalieren und sich neuen Marktplätzen anzuschließen”, so Lipfert, Co-Gründer von CATCHYS.

Die Idee zur Plattform entstand durch einen persönlichen Shopping-Auftrag. Ein Bekannter der Gründer war auf der Suche nach einem ganz besonderen Geschenk für seine Frau: der Hermès „Birkin Bag“ in einer speziellen Farbe und Ausführung. „Wir unterstützten ihn bei seiner Suche, klickten uns durch verschiedene Marktplätze und stellten schnell fest, dass es viel zu aufwendig ist, bei der großen Anzahl an internationalen Marktplätzen, jeden einzeln abzusuchen“, so Coco, Gründerin von CATCHYS.

„Da war schnell klar: Das muss doch einfacher und zielführender gehen! Bei der ständig steigenden Anzahl an Marktplätzen im Second Hand-Bereich ist der klare nächste Schritt eine zentrale Plattform, die alle Angebote zusammenführt. So war die Idee geboren“, verrät Gründerin Majer weiter zu der Entstehung von CATCHYS.

Bild: Catchys.com

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.