Für einen guten Zweck!

Charity   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Für einen guten Zweck!

Die World Federation of Direct Selling Associations, kurz WFDSA, hat ihren zweiten Bericht über die karitativen Maßnahmen der Direktvertriebsunternehmen weltweit publiziert. Der „Global Philanthropy Report of the Direct Selling Industry“ wurde vom Weltdachverband der nationalen Direktvertriebsverbände während eines Treffens des WFDSA CEO Council (Beirat aus Unternehmens-Exekutiven) in New York am 30. September dieses Jahres vorgestellt. Die Erhebung basiert auf dem Input von 71 Direktvertriebsunternehmen aus den USA und aller Welt.Ausführlich berichtet Netcoo in der aktuellen Januar / Februar Ausgabe 2010 (siehe hier) wie, wann und warum die Direktvertriebsindustrie Wohltätigkeit unterstützt. Es zeigt sich, dass der Direktvertrieb ein großes Herz hat und weltweit eine Menge bewegt, und das nicht nur in Millionen EURO oder DOLLAR ausgedrückt. Doch auch in Deutschland passieren zwischenzeitlich berichtenswerte Ereignisse, die wir aus zeitlichen Gründen nicht in der aktuellen Ausgabe berücksichtigen konnten: Der KIWANIS-Club Gelderland e.V. konnte den bekannten Erfolgstrainer und Karrierecoach Torsten Will zu einem Fachvortrag unter dem Motto „Von Kindern lernen“ gewinnen.

Torsten Will hilftDieser Abend war dem Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf gewidmet. Anlässlich eines Besuchs der pädagogischen Leitung des Kinderhospizes Regenbogenland, Melanie van Dijk, konnten der Präsident des KIWANIS-Club Gelderlands, Marcus Wiemann, und Torsten Will die am Abend gespendete Summe von Euro 2.500,00 als zweckgebundene Spende an Frau van Dijk überreichen. Die Spende dient der Supervision der Mitarbeiter des Kinderhospizes. Die Verarbeitung von Sterbefällen, die Aufarbeitung der eigenen Trauer und der eigenen Gefühle sind wichtig für ein langfristiges Arbeiten in dieser wichtigen Einrichtung. Mehr unter <www.kinderhospiz-regenbogenland.de

GooLux.de engagiert sich für lebensbedrohlich erkrankte Kinder

GooLux.de, das Internetkontakttool und Ausbildungssystem, spendet dem Verein „Kinderträume e.V“ aus Berlin 500 Euro. Der Spendenbeitrag hilft dabei, dass spezielle Wünsche von schwersterkrankten Kindern wahr gemacht werden können. Ob das nun ein Treffen mit Fußballer Arne Friedrich, Sängerin Helene Fischer oder Chartstürmer Peter Fox ist. Ob mit Delphinen schwimmen oder die ersehnte Reise nach Amerika – „Je mehr Spendenaufkommen der Verein hat, desto öfter kann Kinder fern von Krankenstation und Gerätemedizin ein Lachen ins Gesicht gezaubert werden“, sagt Steffen Schwarzlose, der GooLux-Gründer.

Die GooLux-Crew hörte kürzlich vom besonderen Engagement des Vereins und entschloss sich spontan: Da packen wir mit an. Schwarzlose: „Wir können diese Kinder nicht gesund machen, aber gemeinsam können wir helfen, dass diese Kinder nicht nur verbesserte Behandlungsmöglichkeiten und teure Therapien bekommen, sondern auch, dass sie wieder echte Lebensfreude spüren“.

GooLux spendet für diese wunderbare Sache 500 € und ruft damit auch zur weiteren Unterstützung dieser Organisation auf. Alle, die helfen wollen oder Hilfe benötigen finden Informationen unter: www.kindertraeume.de .

Netcoo Charity e.V. unterstützt krebskranke Kinder

charitynetcooAuch der gemeinnützige Verein Netcoo Charity e.V. spendete am 14. Dezember 2009 insgesamt 2.500,00 Euro an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder e.V.. Sitz des Vereins ist in Münster (www.kinderkrebshilfe-muenster.de.

Die 1. Vorsitzende Dorit Niggemann übergab Prof. Dr. med H. Jürgens höchstpersönlich den Spendenscheck. Die Übergabe wurde durch die Gründer und Geschäftsführer der Netcoo Unternehmensgruppe Andreas Graunke (re. ebenfalls 2. Vorsitzender Netcoo Charity e.V.) und Jens Landgrebe (li.) begleitet.

Wenn Sie Netcoo Charity zukünftig ebenfalls unterstüzen möchten, finden Sie weitere Informationen unter www.netcoocharity.com

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.