Tax & Law

Vorsicht bei Aufzeichnung von Bareinnahmen geboten

 ●  Netcoo Redaktion

Verletzung der Aufbewahrungs- und Aufzeichnungspflichten kann bei Betriebsprüfungen zu erheblichen Hinzuschätzungen bei den Betriebseinnahmen führen. Unternehmer, auch wenn sie ihren Gewinn durch Einnahmeüberschussrechnung nach § 4 Abs. 3 EStG ermitteln, sind dazu verpflichtet, ihre vereinnahmten Entgelte aufzuzeichnen.

weiterlesen

Betriebskostenabrechnung: Auch fiktive Kosten sind zulässig

 ●  Netcoo Redaktion

Laut Urteil des Bundesgerichtshofs dürfen Vermieter auch eigene Sach- und Arbeitsleistungen in der Betriebskostenabrechnung ansetzen. Dabei müssen sie strenge Spielregeln befolgen. Wie Vermieter am besten vorgehen und den Zuspruch der Mieter finden.

weiterlesen

Gemeinschaftskonto birgt steuerliche Risiken

 ●  Netcoo Redaktion

Bei einem gemeinsamen Konto mit Einzelverfügungen ist erhöhte Vorsicht gefragt. Hohe Einzahlungen können die Finanzbehörden als Schenkung interpretieren. Was Kontoinhaber tun sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.

weiterlesen

Finanzamt an Unfallkosten beteiligen

 ●  Netcoo Redaktion

Nicht selten kommt es auf dem Weg zur Arbeit zu Autounfällen. Wer mit dem eigenen Pkw unterwegs ist, kann auf finanzielle Unterstützung durch den Fiskus hoffen. Tricksereien kommen Finanzbeamte schnell auf die Schliche. Eine kurze Unaufmerksamkeit und schon ist es passiert: Autounfälle auf dem Weg zur Arbeit sind an der Tagesordnung. Nicht immer kommt die Versicherung für alle Unfallkosten auf. Gerade bei selbstverschuldeten Unfällen müssen Autofahrer oft hohe Reparaturrechnungen aus der eigenen Tasche zahlen. Obendrein fallen häufig Ausgaben für Gutachter sowie Anwalts- und Gerichtskosten an.

weiterlesen

Nächste Gesetzesänderung für Onlinehandel

 ●  Netcoo Redaktion

Der Bundestag beschließt Neuregelungen u.a. zum Widerrufsrecht- Damit setzt Deutschland eine europäische Richtlinie (die so genannten Verbraucherrechterichtlinie) um. Am 14. Juni 2013 hat der Bundestag die gesetzlichen Neuregelungen beschlossen. Zentrales Anliegen des europäischen Gesetzgebers war die Vereinheitlichung der rechtlichen Regelungen im Fernabsatz. Damit sollen zum einen Verbraucher in der EU gleiche rechtliche Rahmbedingungen im Versandhandel nutzen können. Zum andere soll auch der Handel selbst durch die Vereinheitlichung der rechtlichen Vorgaben profitieren und der Handel damit vereinfacht werden.

weiterlesen

Kleine Formfehler gefährden Steuerabzug

 ●  Netcoo Redaktion

Geschäftsessen sind ein bewährtes Mittel, um in entspannter Atmosphäre Business-Kontakte zu pflegen oder aufzubauen. Immerhin 70 Prozent der Bewirtungskosten lassen sich als Betriebsausgabe absetzen. Doch der Fiskus verschärft die Bedingungen zusehens. Wer ein Geschäftsessen von der Steuer absetzen will, muss immer strengere Formvorschriften einhalten, warnt die Wirtschaftskanzlei DHPG. Schon kleine Formfehler führen dazu, dass die Finanzbehörden den Abzug der Kosten und der Vorsteuer ablehnen. Statt der erhofften Steuerminderung kann es im Nachhinein zu hohen Nachzahlungen kommen.

weiterlesen

Alternativen zum Steuerberater gefragt

 ●  Netcoo Redaktion

Auf viele Unternehmen kommen steigende Steuerberatergebühren zu. Gerade Existenzgründer und Kleinunternehmen suchen verstärkt nach Alternativen und prüfen eine Zusammenarbeit mit Bilanzbuchhaltern. Die neue Vergütungsordnung für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften erlaubt höhere Gebühren. Für Unternehmen können die Kosten für Buchführungs- und Abschlusstätigkeiten schnell um rund zehn Prozent steigen.

weiterlesen

Mehr Spielraum für Mitarbeiterrabatte

 ●  Netcoo Redaktion

Rabatte oder Preisvorteile an Mitarbeiter rufen schnell den Fiskus auf den Plan. Die aktuelle Rechtsprechung setzt den Finanzbehörden Schranken und erweitert den Gestaltungsspielraum für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Rabatte für Arbeitnehmer sind in vielen Branchen gängige Praxis. Sie sind ein wichtiges Instrument zur Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung. Arbeitnehmer können sich über Preisnachlässe von bis zu 20 Prozent freuen. Diese Freude wird empfindlich getrübt, wenn das Finanzamt den eingeräumten Rabatt als geldwerten Vorteil einstuft und die Hand aufhält. Davon betroffen sind nicht nur Personalrabatte, sondern möglicherweise auch Rabatte Dritter, die im Rahmen des Arbeitsverhältnisses gewährt werden.

weiterlesen

Aufgepasst

Steuerhinterziehung – Schon der Versuch ist strafbar!

 ●  Netcoo Redaktion

Der Bundesgerichtshof hat jüngst die Rechtsprechung gegenüber Steuerhinterziehern deutlich verschärft. Das Signal: Steuerhinterziehung wird genauso hart bestraft wie andere Delikte. Damit rückt der Fiskus Steuersündern weiter zu Leibe und lässt keine Toleranzgrenze mehr zu. „Jetzt werden schon kleine Steuervergehen konsequent verfolgt“, sagt Rechtsanwalt Dr. Andreas Rohde von der Bonner Wirtschaftskanzlei DHPG mit langjähriger Erfahrung in Fragen des Steuerstrafrechts. „Während Steuersünder früher häufig eine Regelung mit dem Finanzamt aushandeln konnten, wird nun oft die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.“

weiterlesen

Haftung für Vertriebsunternehmen

Neues Urteil des Bundesgerichthofs zur Haftung von Vertriebsunternehmen für deren Vertrieb!

 ●  Netcoo Redaktion

In den vergangenen Jahren wurden die Gerichte wiederholt mit Sachverhalten befasst, in denen die Einstandpflicht von Vertriebsunternehmen für ihre Vertriebspartner überprüft wurde. Im Fokus der Berichterstattung stand dabei häufig die wettbewerbsrechtliche Haftung der Vertriebsunternehmen. In den Fokus dieses Beitrags rückt ein Rechtsstreit aus dem Vertragsrecht, in dem die Haftung einer Vertriebsorganisation für das Handeln eines ihrer Vertriebspartner geprüft wurde, der in strafrechtlich relevanter Weise Kundenverträge verletzt hat.

weiterlesen

Notiz

Belege nicht vorschnell vernichten!

 ●  Netcoo Redaktion

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, alte Belege, Quittungen und Rechnungen auszusortieren. Was kann man entsorgen, was sollte man besser aufbewahren? Die ersten Wochen des Jahres nutzen Viele, um auf dem Schreibtisch oder in der Ablage für Ordnung zu sorgen. So bleiben wichtige Belege griffbereit und es entsteht Platz für neue Unterlagen. Werden Dokumente allerdings zu früh ausgemistet, drohen für Unternehmen wie auch Privatleute erhebliche Nachteile, warnt die Mönchengladbacher Wirtschaftskanzlei WWS.

weiterlesen