Crowdinvesting für erstes Low-Carb-Bier

Geld verdienen   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Nachdem NIXE-Bier bereits im März erfolgreich eine erste deutsche Crowdfunding-Kampagne mit einem Erlös von über 15.000 Euro abgeschlossen hatte, startet das Unternehmen nun eine Crowdinvesting-Runde mit dem Ziel von 100.000 Euro.

Ab Sonntag, 24. Mai 2015, können interessierte Investoren auf der Online-Plattform conda.eu Anteile zwischen 100 Euro und 5.000 Euro erwerben und so den Wachstumskurs beschleunigen. Der Zeitpunkt ist günstig: Kleinere Brauereien mit interessanten Konzepten und Bieren befinden sich seit einigen Jahren im Aufwind. Das besondere an NIXE: Der Gerstensaft hat 75 Prozent weniger Kohlenhydrate – bei vollem Geschmack und Alkoholgehalt.

„Wie heißt es so schön: Wer bei der Rendite satte Prozente will, sollte in Alkohol investieren“, sagt Philip Dirschauer, Geschäftsführer der NIXE Deutschland GmbH. „Durch Crowdinvesting können wir über die Community sowohl unsere Markenbekanntheit erhöhen als auch die Idee hinter NIXE in die Welt tragen. Investoren erhalten so die Möglichkeit, gezielt am Wachstum der Marke mitzuarbeiten und davon zu profitieren.“

Dirschauer selbst war lange Zeit als Model auf der ganzen Welt tätig. So auch in Australien mit dem österreichischen Geschäftsführer und Co-Gründer der Nixe Brau GmbH, Constantin Simon. Dort sind beide erstmals auf Low-Carb-Biere aufmerksam geworden. Denn in Down Under erfreut sich diese Biersorte wachsender Beliebtheit und hat mit einem Marktanteil von etwa 10 Prozent einen festen Stellenwert am dortigen Biermarkt. Die Idee der beiden Gründer ist, das Low-Carb-Biersegment nach Europa zu bringen und zu verfeinern. Hierzu setzen sie nach eigenen Aussagen auf beste Inhaltsstoffe, herausragenden Geschmack und eine moderne, urbane Markenbotschaft.

Anleger sollten den Risikohinweis auf conda.eu beachten: Der Erwerb einer Vermögensanlage ist mit nicht unerheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Grundsätzlich gilt: je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes.

Das Crowdfunding-Invest basiert einem sogenannten Nachrangdarlehen. Sie leihen dem Unternehmen quasi über einen gewissen Zeitraum Geld und sind dafür u.a. an Gewinn-Ausschüttung beteiligt. Im besten Fall können Sie mit Ihrem Einsatz einen ordentlichen Gewinn machen, im schlimmsten Fall (Insolvenz) wird Ihr Geld nachranging vom Insolvenzverwalter behandelt und Sie gehen möglicherweise leer auf.

Crowdfunding ist eine ganze junge Finanzierungsform für Startup-Unternehmen. Viele Unternehmen konnten sich schon erfolgreich über Crowdfunding finanzieren. Wenn Sie den Businessplan verstanden haben, sich mit dem Produkt und der Idee anfreunden können und das Geld wirklich übrig haben, können Sie schon mit Kleinbeträgen ab 100 Euro investieren.

Bild: nixe-bier.com

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.