Viagra in Kaffeeform floppte!

Direct Selling   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Viagra in Kaffee floppte

Mit einem fast gleichzeitigen Start in 60 Ländern sollte ‚Magic Power Coffee‘ den damaligen Starbucks-Einstieg in den Schatten stellen. Gekommen ist mal wieder alles ganz anders. Doch der Reihe nach: Bei ‚Magic Power Coffee‘ handelte es sich angeblich um ein völlig neuartiges Kaffee-Getränk, dessen einziger Zweck darin betand, auf der Ebene sexueller Erfahrungen für mehr Energie, Stimulation, Verlangen, Leistung, Befriedigung und Durchhaltevermögen zu sorgen. Anders als bei einem Präparat oder Medikament sollte hier das Produkt vollkommen naturbelassen sein und keinerlei chemische, künstliche oder schädliche Nebenwirkungen haben. Das ‚Magic Power Coffee‘ dann auch ein absoluter Branchenrenner sein würde, davon war auch A. J. Goldberg, COO von AIIXClub fest überzeugt. Ihm zufolge habe die Pharmazeutische Industrie Milliardenbeträge damit verdient, in dem sie sich auf männliche sexuelle Funktionsstörungen und deren Behebung konzentrierte. Das neue Produkt hätte aber eine größere Bandbreite und würde auch somit eine bedeutend breitere Zustimmung erfahren.

Die Wirkung von ‚Magic Power Coffee‘ sollte sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern entfalten und das nach eigenen Angaben sogar innerhalb von nur 30 Minuten – vor, während und nach dem Geschlechtsakt.

Die Verbindung von einem 70 Milliarden Dollar Markt von Kaffeetrinkern und dem 2,5 Milliarden Dollar Markt für Potenzmittel hatte sicherlich ein nicht zu unterschätzendes Potential. Doch vom geschäftlichen Standpunkt her war ‚Magic Power Coffee‘ den Konzepten Viagra und Starbucks weit unterlegen.

In Deutschland wollte man 2010 groß durchstarten. Daraus wurde aber nichts, in den USA wurde das Produkt kurzerhand zerrssen. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, kurz AGES informierte über eine Warnung der US-Behörde FDA (Food and Drug Administration): Über das Europäische Schnellwarnsystem RASFF wurden die Mitgliedstaaten von der US-Behörde informiert, dass für Verbraucher/-innen eine Gesundheitsgefährdung durch den Konsum von „Magic Power Coffee“ besteht: Dieses als „natürliches“ Nahrungsergänzungsmittel beworbene Instant-Kaffee-Produkt enthielt den Wirkstoff Hydroxythiohomosildenafil, der zu einem lebensgefährlichen Blutdruckabfall führen kann. Das Aus kam fast schneller als die Ankündigung Starbucks und der Pharmaindustrie Konkurrenz machen zu wollen. Wieder einmal….

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.