Technik, die begeistert – Des einen Leid, des anderen Freud

Direct Selling   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Noch vor 10 Jahren war es üblich, dass Unternehmen im Social Selling technische Innovationen auf den Markt gebracht haben und damit über lange Zeiträume ein Alleinstellungsmerkmal hatten.

Der aktuelle Hype um den Thermomix von Vorwerk ist ein Paradebeispiel dafür. Aber in vielen Fällen werden in relativ kurzer Zeit neue und bessere Produkte auf den Markt gebracht, entweder von Wettbewerbern oder Discountern.

Jüngstes Beispiel ist Adonia, die 7 Minuten Faltencreme, ein tolles Produkt mit einem „Boah-Effekt“. Aber in kürzester Zeit ist es anderen Firmen wie zum Beispiel PM-International gelungen, ein ähnliches Produkt anwenderfreundlicher und viel effektiver auf den Markt zu bringen.

Das Ergebnis: Adonia ist nach zwei Jahren sang- und klanglos vom Social Selling Markt verschwunden.

Aber vielleicht gibt es jetzt einen neuen Silberstreifen am Horizont. Mit Schweizer Gründlichkeit wird gerade eine neue Marke aufgebaut, die auf einer sehr innovativen Entwicklung basiert.

Stellen Sie sich ein wohlbekanntes Mikrofasertuch vor, nur um ein vielfaches feiner. Ein weiterer Unterschied: Das Tuch ist mit hochkonzentrierten natürlichen Wirkstoffen „beladen“ und wird nicht zur Reinigung im Haushalt verwendet, sondern zur allumfassenden Pflege der Haut! Das Tuch ist so fein, dass es einerseits Schmutz, Unreinheiten und überzählige Hautschüppchen sprichwörtlich aus der Haut zieht und gleichzeitig eine hohe Konzentration an natürlichen Wirkstoffen in die Haut transportiert.

Alles. was die Zufuhr von Wirkstoffen behindert, wird beseitigt und die Wirkstoffe können dahin, wo sie für die Haut Sinn machen. Eine Innovation in der Hautpflege, welche natürlich eine Menge Fantasie und Ideen eröffnet.

Und alles basiert auf einer patentierten Technik, die seinesgleichen sucht. Die ganze Sache ist natürlich in allen relevanten Ländern geschützt, selbst in China.

Spannend? Finden wir auch. Geld verdienen kann man damit auch. Daher werden wir uns in einer der nächsten Ausgaben intensiv mit dem Produkt, den Gründern und den Verdienstmöglichkeiten auseinandersetzen.

Wer es aber nicht abwarten kann, findet nähere Informationen im Internet unter www.filabe.de

Bild: Filabé

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.