Pierre Lang: Intensive Gespräche mit potentiellen Investoren!

Direct Selling   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Pierre Lang

Die Entscheidung über den Insolvenzantrag des Schmuckdirekt-vertriebes Pierre Lang ist seitens des zuständigen Gerichts auf den 26.9.2012 vertagt worden. Dies geht aus einer offiziellen Mitteilung des Unternehmens hervor. Auch laufen derzeit intensive Gespräche mit potentiellen Investoren. Die Hausbank von Pierre Lang hatte kürzlich den Antrag auf Insolvenz gestellt, insgesamt geht es hier um rund 5 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Die tatsächliche Schuldenlast soll aber noch höher liegen. Seit 2010 gehört Pierre Lang zur NWA-Gruppe. Helmut Spikker hatte das Traditionsunternehmen aus Wie für einen zweistelligen Millionenbetrag gekauft. Mit rund 5.000 Beraterinnen erwirtschaftet das Unternehmen in 2011 einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro.

Die deutsche Pierre Lang Gesellschaft erzielte 2010 einen Umsatz von rund 25 Mio. Euro und einen Verlust im sechstelligen Bereich. Insider berichten, der avisierte Kaufpreis für Pierre Lang könnte bei 30 -35 Mio. Euro liegen. Aufgrund des möglichen Insolvenzverfahrens dürfte aber der ein oder andere Investor auf ein „Schnäppchen“ hoffen. Die Beraterinnen scheint es derzeit nicht zu stören, saisonal bedingt durch das Weihnachtsgeschäft zieht das Geschäft wieder an meldet das Unternehmen.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.