Milliardärsfamilie zieht Angebot für Avon zurück!

Direct Selling   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Avon Logo

Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann hat ihr Angebot Avon zu übernehmen zurückgezogen. Der Deal scheint offensichtlich geplatzt zu sein. Avon mauerte wochenlang gegen die Offerte des Parfümkonzerns Coty. Coty wiederum gehört zur Reimann Dynastie und gab im April ein erstes Angebot für den weltgrößten Kosmetik-Direktvertrieb ab und legte noch einmal nach. Zuletzt wurde das Angebot von 23,25 Dollar je Aktie auf 24,75 Dollar erhöht. Avon wies das Angebot mit der Begründung ab, es sei zu niedrig. Insgesamt bot Coty 10,7 Milliarden US-Dollar für Avon. Nach Coty Angaben zeigte sich Avon wenig kooperativ und lehnte Gespräche ab. Ob Coty noch einen weiteren Versuch oder vielleicht sogar eine feindliche Übernahme in Betracht ziehen wird, ist momentan spekulativ.

Das US-Unternehmen Coty ist zwar der kleinere Rivale, doch die Kassen sind prall gefüllt. Durch einen Zusammenschluss mit Avon würde Coty zu einem der größten Global Player in der Kosmetikindustrie heranwachsen. Für Avon selbst sieht es derzeit alles andere als rosig aus. Die Gewinne in 2011 fielen schlechter aus als erwartet. Auch die US-Börsenaufsicht SEC ermittelt in zwei Fällen gegen Avon. In einem Fall geht es um Bestechungsvorwürfe in Millionenhöhe in China.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.