Im boomenden Energiemarkt sind neue Möglichkeiten entstanden: Heim & Haus beteiligt sich an EVS-GmbH

Direct Selling, Geld verdienen   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Die EVS Energie Versorgung Service GmbH aus Güglingen berät bundesweit Privathaushalte und gewerbliche Nutzer transparent über Einsparmöglichkeiten im Bereich der Energieversorgung. In den letzten drei Jahren hat EVS sehr erfolgreich eine Direktvertriebsorganisation mit über 1.000 Vertriebspartnern aufgebaut. Und jetzt ist der EVS ein großer Coup gelungen:

Die Firma Heim & Haus ist seit dem 1. Oktober zu 50 Prozent Gesellschafter von EVS. Heim & Haus gehört zu den erfolgreichsten Direktvertriebsunternehmen in Deutschland. Die Beteiligung an EVS ist somit ein deutliches Zeichen für den Erfolg des Unternehmens. Und für die Zukunft wird jetzt ein noch größeres Wachstum erwartet, denn EVS-Energiesparberater agieren in einem boomenden Zukunftsmarkt. Der Energiemarkt birgt für den Nutzer großes Einspar- und für den Energiesparberater großes Einkommenspotenzial.

Der Energiemarkt boomt
Die Wachstumsprognosen für den Energiemarkt um Strom und Gas sind enorm. Vor allem rücken die Erneuerbaren Energien immer stärker in den Mittelpunkt. Da sich Verbraucher oftmals nicht mit ihren Tarifen auskennen, allerdings vermuten, zu viel Geld zu bezahlen, nehmen sie Hilfe gerne an. Menschen wollen sparen, wissen aber nicht wie. Genau hier setzt die Energie Versorgung Service GmbH (EVS) an. Die nebenberuflich oder hauptberuflich tätigen Energiesparberater beraten Privathaushalte und Gewerbekunden unabhängig von Anbieterzwängen und transparent zu möglichen Einsparungen in der Energieversorgung. Vermittelt werden Strom- und Gasverträge renommierter Anbieter. Der Energiesparberater analysiert den aktuellen Energieverbrauch und gibt Tipps zur Reduzierung. Außerdem unterstützt er beim Wechsel des Strom und Gasanbieters. Je nach Verbrauch lassen sich durch einen Wechsel des Anbieters mehrere Hundert Euro bei Privathaushalten und einige Tausend Euro im Gewerbe einsparen. Der Service des EVS-Beraters hört nach der Vermittlung nicht auf. Zusammen mit dem Nutzer kontrolliert der Berater jährlich, ob und inwieweit sich die Tarife noch weiter optimieren lassen.

Die EVS Firmenzentrale in Güglingen

Eine persönliche Beratung im Bereich der Energieversorgung (und Einsparung) ist wichtig, um Unsicherheiten nehmen und offene Fragen zum Anbieterwechsel klären zu können. Ein Wechsel des Energieversorgers ist nicht nur für den Nutzer, sondern auch für den EVS-Energiesparberater lukrativ. Der Markt boomt, die Nachfrage nach Beratung ist da. Friedemann Mack, Geschäftsführer der EVS, Buchautor und Vollblutvertriebsprofi (mit dem Beinamen „Verkaufstitan“) weiß, dass der Markt nahezu unerschöpflich ist. „Es gibt deutschlandweit 40 Millionen Privathaushalte mit etwa 60 Millionen Strom- und Gaszählern. Bei all diesen kann durch eine Tarifprüfung und einen Wechsel eingespart werden“, sagt der Unternehmer, der die Direktvertriebsstruktur von EVS jetzt massiv ausweiten will.

Die Philosophie von EVS ist, Energie einzusparen, damit diese gar nicht erst produziert werden muss. Das Unternehmen schont nicht nur den Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger (und Unternehmer), sondern trägt auch zur Verbesserung des Weltklimas bei.

<< „Das Geschäft ist unglaublich einfach und der Bedarf ist da.“<< (Friedemann Mack)

EVS-Energiesparberater sind als freie Handelsvertreter nebenberuflich oder hauptberuflich tätig und werden direkt vom Unternehmen zum Energiesparberater ausgebildet. Jedem Berater steht ein Tarifrechner zur Verfügung, mit dem er beim Interessenten den Tarif prüfen kann. Die EVS baut auf den vier Säulen Strom und Gas, Gewerbekunden, Projektgeschäft und Erneuerbare Energien auf. Wer als Berater beispielsweise mit dem Privatkundengeschäft beginnt, kann sich weiteres Wissen aneignen und Gewerbekunden oder ganze Projekte (etwa in Zusammenarbeit mit regionalen Stadtwerken) betreuen. Auch wird der Bereich der Erneuerbaren Energien immer wieder nachgefragt, so dass es sinnvoll sein kann, sich auch hier ausbilden zu lassen.

Die EVS agiert nicht als Network Marketing-, sondern als Direktvertriebsunternehmen. Das bedeutet konkret, dass keine Teams aufgebaut werden müssen, um von den Umsätzen der Partner zu profitieren. Auch bilden nicht andere Energiesparberater neue Berater aus, sondern die Einarbeitung erfolgt von sogenannten Teamleitern. Wer es aus dem Network Marketing gewohnt ist und Mitarbeiter führen möchte, kann sich zum Teamleiter entwickeln und hier eine Führungsposition übernehmen (und entsprechend verdienen). Die Konstellation der EVS-Energiesparberater ist bunt gemischt. Alle Altersgruppen sind vertreten und auch ist dieser Markt für Frauen ebenso interessant wie für Männer. „Bei uns agieren von der allein erziehenden Mutter und Hausfrau im Nebenjob bis zum Verkaufsprofi im Hauptjob alle entsprechend ihrer Wünsche und Ziele.“ Verprovisioniert wird pro abgeschlossenem Auftrag. Der Verdienst liegt bei Privathaushalten zwischen 50 und 100 Euro pro Abschluss und im Gewerbe ab 100 Euro.

EVS-Gründer Friedemann Mack und Vertriebsleiterin & Top-Beraterin Simona Neugebauer (ehemals Irrgang)


<< Durch die Beteiligung von Heim & Haus an der EVS GmbH steht das Unternehmen jetzt auf einem stabilen Fundament und kann weiter wachsen.<<

Friedemann Mack legt großen Wert darauf zu erwähnen, dass EVS-Berater schon im ersten Monat einen beachtlichen Verdienst erzielen können. „Das Geschäft ist unglaublich einfach und der Bedarf ist da.“ Friedemann Mack, der als Verkäufer und Verkaufsleiter jahrzehntelang auf das typische Haustürengeschäft gesetzt hat, empfiehlt die Kaltakquise nach wie vor. „Kein Mensch ist dir böse, wenn du ihm hilfst, Geld einzusparen“, sagt er und ergänzt, dass die EVS-Berater in den seltensten Fällen auf Ablehnung stoßen, wenn sie von Door to Door gehen. Er lacht und hat recht: „Keiner muss etwas kaufen, jeder profitiert.“

40.000 Euro Monatsverdienst – Die folgenden Beispiele von erfolgreichen EVS-Beratern zeigen das Einkommenspotenzial eindrucksvoll auf:


Simona Neugebauer
, ehemals Irrgang, gehört zu den EVS Top-Beratern. Sie ist seit 1998 im Network Marketing und trotz einem fünftstelligen Einkommen wollte sie etwas verändern und entschied sich nach 3 Wochen Überlegungszeit für einen Einstieg bei EVS: „Ich wollte raus aus dem Hamsterrad des ständigen Produktkaufs, der Warenlager und der falschen Vorstellungen. Ich hatte zwar keine Ahnung was ein kw oder EEG bedeutet, aber ich wollte nur Partner in meiner Organisation, die einen finanziell sicheren Weg gehen können. Und mit EVS ist das möglich. Jeder, auch Branchenfremde, können im 1. Monat 3.000 Euro und mehr verdienen.“

Ramona Kares

Ramona Kares kann das bestätigen: „Als Ehe- und Hausfrau mit 2 Kindern habe ich bisher Reinigungsmittel über Homepartys verkauft. Es gab Monate da lief es nicht so gut. Mit EVS habe ich jetzt meine Berufung gefunden. Über 2.000 Euro nebenbei sind immer möglich.“

Emre Murat

Und auch Emre Murat konnte bereits in seinem ersten Monat über 50 Kunden gewinnen. Als Dank bekam er von EVS ein neues iPhone und echtes Gold geschenkt. Als angestellter Fachlagerist konnte er sich somit bereits vom Start weg ein gesichertes Einkommen aufbauen.

Gebrüder Burkhart


Zu den absoluten EVS-Überfliegern gehören die Gebrüder Burkhart. Wie Phönix aus der Asche tauchten die beiden in der Firmenzentrale in Güglingen auf und legten los wie die Feuerwehr. Bereits im 1. Monat verdienten sie 40.000 Euro. Als Branchenfremde knackten sie somit jegliche Unternehmensrekorde der EVS.

HEIM & HAUS, einer der erfolgreichsten Direktvertriebe Deutschlands

Durch die Beteiligung von Heim & Haus an der EVS GmbH steht das Unternehmen jetzt auf einem stabilen Fundament und kann weiter wachsen. Auch profitieren beide Unternehmen voneinander. Heim & Haus ist seit 45 Jahren ein stabiler und sicherer Direktvertrieb mit Bauelementen und hat über 1.500 Außendienst-Mitarbeiter, die täglich an den Haustüren klingeln. So können EVS-Energiesparberater für Heim & Haus Leads generieren und zusätzlich verdienen.

Frauenpower bei der EVS

Friedemann Mack schaut mit EVS äußerst optimistisch in die Zukunft. „Wir bewegen uns in einem Riesenmarkt. Wer als Energiesparberater zu uns kommt, kann bis zur Rente bleiben.“ Übrigens: Bei der EVS sind sowohl branchenfremde Menschen sowie Personen, die noch nie im Außendienst gearbeitet haben, willkommen. Auch können Network Marketing-Profis ihr vorhandenes Netzwerk nutzen, um als EVS-Berater beim Energiesparen zu helfen.

Ab Ende Oktober ist eine mehrwöchige Roadshow durch Deutschland geplant. Mit dabei ist nicht nur Geschäftsführer Mack selbst, sondern auch Simona Neugebauer. Beide geben Auskunft, wie das Geschäft funktioniert. www.evs-energie.de (BS)

Wie wird man EVS-Energiesparberater?
Starten kann man neben- oder hauptberuflich. Die Energiesparberater werden von der EVS selbst eingearbeitet. Die Tätigkeit als Energiesparberater im Bereich Privat und Gewerbekunden ist die klassische Alternative zum Staatlichen Energieberater mit KfW-Zulassung.

Was bietet EVS?
• Ausbildung und weiterführende Schulungen (kostenfrei)
• Zertifikat und Ausweis
• unbefristeter Vertrag als Handelsvertreter
• sicheres Einkommen (unlimitiert, bei freier Zeiteinteilung)
• Firmenwagen-Programm
• Backoffice mit Tarifrechner, Kundendaten und Abrechnungstool
• Online-Shop mit Landingpage, Visitenkarten, Informationsmaterial, Arbeitskleidung, etc.

Das erwartet EVS
• Erfahrung im Vertrieb (Direktvertrieb, Verkauf, etc.) ist von Vorteil, aber kein Muss
• Gepflegtes Erscheinungsbild
• Gutes Deutsch in Wort und Schrift
• Zuverlässigkeit
• Zielorientierte Arbeitsweise
• Teamfähigkeit

EVS Termine in der Übersicht:

25. Oktober in Dortmund
31. Oktober in Augsburg
2. November Raum München
6. November in Nürnberg
7. November in Güglingen & Frankfurt
8. November Basis Seminar Ausbildung Tag 1

www.evs-energie.de

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt
  1. Lothar Schaller sagt:

    Ich bin sehr zuversichtlich, bei dem richtigen unternehmen gelandet zu sein. Ein Tumpf den keine mir bekannte Firma hat… ist das gelebte Fair-Play…hier wird gelebt was gesagt wird. Unterstützung gobt es für jeden der es will und dann auch zulässt. Nach dem motto: andere Ergebnisse bekommst du nur wenn etwas anderes getan wird. Wir helfen jeden neuen und auch queereinsteiger… Also nicht nur reden, sonderen Machen… deine Chance ist EVS….Liebe Grüße… Lothar Schaller

  2. Dominik sagt:

    Sehr schöner Artikel zu einem sehr interressanten Bereich im Network Marketing, der bei Weitem Unterschätzt wird! Zudem können hier auch Direktvertriebsprofis, die eigentlich gar keine Struktur aufbauen wollen, voll durchstarten.
    Ich bin selbst in einem Strom- und Gas Network tätig und habe nebenberuflich auch im ersten Monat direkt 30 Kunden gewinnen können! Das beste dabei ist, dass die Menschen einem wirklich dankbar dafür sind. In diesem Bereich kann man wirklich ab dem ersten Monat in Vollzeit starten und dabei genügend Geld verdienen.
    Auch die Partnergewinnung ist einfach wie nie. Zusammen mit meinem Team haben wir ein automatisiertes Online Partner Gewinnungs Programm entworfen, dass wir allen Partnern zur Verfügung stellen und somit das „lästige“ Anwerben komplett entfällt. Die neuen Partner kommen auf uns zu.
    Ich habe damit mein Perfektes Unternehmen gefunden, das auch noch Marktführer in diesem Bereich ist.

  3. Matthias sagt:

    Hallo zusammen,

    und erstmal vielen Dank für diesen exzellenter Beitrag zum Energievertrieb.

    Definitiv hat der Markt einige Vorteile gegenüber klassischen MLM-Produkten, wie u.a. hohe Abschlussprovisionen und je Kontakte hohe Abschlussquoten. Habe selber mittlerweile über 10 Jahre Network-Marketing Erfahrung und u.a. im Produktnetwork, als auch im Bereich Finanzen gearbeitet. Nirgends bisher habe ich es erlebt das Partner im Nebenberuf bis zu 30 Kunden direkt im Monat gewinnen und sich so bereits ein zweites hauptberufliches Einkommen aufbauen.

    Im Hauptberuf haben wir Partner welche mehr als 120 Kunden direkt im Monat gewinnen. Man muss also nicht zwingend eine Struktur aufbauen um überdurchschnittliche Einnahmen zu erzielen. Doch auch letzteres bietet viel Potential und erlaubt es auch mit kleinen Teams schnell ein paar tausende Euro im Monat zu erzielen.

    Wenn wir in die USA schauen, dann bekommen wir einen guten Eindruck davon welches Potential diese Branche noch hat. Vor allem in Deutschland, wo der Energiemarkt erst seit wenigen Jahren liberalisiert wurde und es bisher kaum Wettbewerber im Energie-MLM Bereich gibt.

    Ich bin in jedem Fall begeistert und freue mich auf die weitere Zukunft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.