Fehler, die man als Vertriebspartner jetzt NICHT machen sollte

Direct Selling, Trainingstipps & Know how   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Es scheint so, als hätte jede Branche jetzt für sich das Internet entdeckt. Händler und Dienstleister agieren plötzlich online und die Corona-Krise setzt eine ungeahnte Kreativität frei. Das ist gut, denn sie hilft in einem Moment, in dem die Wirtschaft angeschlagen ist, sie motiviert zum Weitermachen und sie zeigt, dass aus der Not eine Tugend gemacht werden kann. Doch leider meinen es einige Personen zu gut und posten auf Social Media, was das Zeug hält – ohne zu erkennen, dass in manchen Momenten weniger mehr ist. Und damit aus einem gutgemeinten Post über Instagram oder Facebook kein wahrgenommer Spam wird, sollten Vertriebspartner des Network Marketings vor allem jetzt einige Fehler vermeiden.

Man muss kein Fan von Oliver Pocher sein, aber der Comedian zeigt auf seinen Social Media-Kanälen momentan genau auf, wie Werbung in dieser Zeit nicht stattfinden sollte. Er beobachtet die Influencer und C-Promis, die unter anderem durch TV-Trash-Shows wie „Der Bachelor“ oder „Bachelor in Paradise“ Bekanntheit erlangt haben und er macht sich darüber lustig, wie all diese „Stars“ und „Sternchen“ die ausgehfreie Zeit nutzen, um jedes x-beliebige Produkt in die Kamera zu halten und einen Rabatt-Code zu vergeben. Das soll Follower zum Kauf animieren.

Influencer-Marketing ist ein lukratives Geschäft und lohnend für beide Seiten – für den Prominenten und das Unternehmen. Wenn dann aber beinahe stündlich neue Instastorys, Facebook-Posts und Videos hochgeladen werden und immer wieder nur Produkte vorgestellt, angepriesen und in den höchsten Tönen gelobt werden, dann nervt das irgendwann gewaltig. Influencer und Vertriebspartner des Network Marketings vereint, dass beide Branchen das Internet hervorragend nutzen können, um auf sich aufmerksam zu machen. Aber: Die Werbung sollte wohl dosiert und vor allem clever und nicht plump sein.

Natürlich ist es in der heutigen Zeit wichtig, sein Immunsystem zu stärken. Und natürlich kann es sein, dass der erste, zweite oder dritte Post mit den Nahrungsergänzungskapseln, die es zum Frühstück mit dazu gibt, nicht von allen Followern gesehen wurde – aber das bedeutet nicht, dass auch noch eine vierte Nachricht gepostet werden muss. Jetzt, wo die Lage eh angespannt ist und viele Menschen zu Hause sind und mitunter stundenlang vor ihren Smartphones oder Computer-Bildschirmen sitzen, ist es umso wichtiger, wertvolle Informationen zu teilen, die einen wirklichen Mehrwert geben. Es reicht einfach nicht aus, per Klicks neue Freunde zu sammeln, um sie dann mit den Worten „Danke für deine Freundschaft. Du hast ein tolles Profil. Hast du Interesse an einem Nebenverdienst?“ ködern zu wollen. Wer einmal abschreckt, wird diesen Kontakt für immer verlieren.

Langsam und seriös eine Community aufbauen

Wer auf seinem Social Media-Kanal bereits viele Follower hat, der ist klar im Vorteil, denn seine Beiträge werden gelesen. Wer allerdings jetzt erst aus dem Home-Office verstärkt aktiv sein möchte und sein Network-Unternehmen aufbauen will, – eben weil er erkannt hat, dass dieses zweite Standbein in einer Krise eine Sicherheit bieten kann –, der sollte geduldig sein. Reichweite wächst organisch und nicht über Nacht. Wer immer mal wieder ein Bild aus seinem Leben postet, wird als Sympathieträger eher wahrgenommen, als die Person, die ständig von ihren Produkten schwärmt und das zigste Foto vor dem Firmenwagen online stellt. Auch gehört es sich einfach nicht, als Kommentar unter einem Post den Link zum eigenen Webshop zu posten. Welchen Grund sollte es für den Leser geben, ausgerechnet bei dir dieses Produkt zu kaufen? Vielleicht wird es sogar über den Link gekauft. Aber das generiert einen einmaligen Umsatz. Ein Team lässt sich auf diese Weise nicht aufbauen.

Ein Teamaufbau braucht Zeit. Und so sollte die Zeit jetzt genutzt werden, um sich seriös im Internet zu positionieren. Dass Network Markting viele Vorteile bringt, liegt auf der Hand. Und dass Network Marketing eine sichere Möglichkeit ist, um eigenständig ein Einkommen zu generieren, ist auch klar. Jetzt gilt es nur noch, die breite Masse zu Hause zu informieren. Aber dieses sollte wohlüberlegt sein. Und es funktioniert nicht, wenn mit Produkten oder Rabatt-Codes um sich geworfen wird. (BS)

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.