Der Weg zum Top-Leader: 29 Tipps für Vertriebspartner im Network Marketing

Direct Selling, Trainingstipps & Know how   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Downline zu Leistungen zu motivieren und dafür zu sorgen, dass sie Ihre Anregungen und Anleitungen befolgt? Hier ist eine Aufstellung von 29 bewährten Aktivitäten, die erfolgreiche Führungskräfte durchführen. Die Downline von Tim Sales bestand aus 56.000 Geschäftspartnern und er kann Ihnen versichern, dass diese Dinge funktionieren, wenn Sie sie wirklich umsetzen.

1. Warten Sie nicht, bis Sie eine große Gruppe haben, um Führungsqualitäten zu entwickeln. So kann das nicht funktionieren, denn wenn Sie nichts weiter tun, als darauf zu warten, endlich eine Führungskraft zu sein, dann werden Sie nie eine große Gruppe bekommen! Ein echter Anführer wartet nicht darauf, bis er seiner Meinung nach alles zur Menschenführung notwendige Wissen besitzt. Ich habe beobachtet, dass wahre Führungskräfte sich dadurch zu erkennen geben, dass sie Verantwortung übernehmen, anstatt sich einfach nur zu wünschen, andere anleiten zu dürfen. Das bedeutet, sie erkennen in sich selbst den Grund, warum etwas geschieht oder auch nicht geschieht.Wollen Sie eine Führungskraft sein? Dann übernehmen Sie so viel Verantwortung, dass Sie am liebsten jeden Tag alles hinschmeißen würden. Und dann machen Sie immer weiter! Darin zeigt sich wahre Führungsstärke!

2. Gute Führungskräfte erscheinen rechtzeitig bei Events, um für ihre Gruppe Plätze in der vordersten Reihe zu reservieren. Auch wenn ihnen dies nur in der zweiten oder dritten Reihe gelingt, so ist dies immer noch ein Zeichen von Führungsstärke. Fünf Jahre lang bin ich stets früher als alle anderen aufgestanden, um sicherzustellen, dass meine Gruppe in der ersten Reihe sitzen kann. Meiner Erfahrung nach sind in einem Veranstaltungsraum nur höchst selten mehr als zwei echte Führungspersönlichkeiten anwesend. Lassen Sie mich das bitte erläutern. Sobald jemand einen gewissen Erfolgslevel erreicht hat, erlaubt es ihm sein Ego meist nicht mehr, die einfachsten Dinge zu tun. So jemand fühlt sich dann auf einmal als viel zu allwissend, als dass er sich hinsetzen und einer Person zuhören würde, die weniger Zeit im Network-Marketing-Geschäft verbracht hat als er selbst. Wenn Sie bescheiden und erfolgshungrig bleiben, gehört Ihnen die Welt – und auch die erste Reihe!

3. Eine echte Führungskraft begreift, dass es einen Unterschied zwischen einem Anführer und einem Menschenführer gibt. Mehr dazu später.

4. Führungspersönlichkeiten erzeugen einen Teamgeist. Das Network Marketing „funktioniert“ unter den verschiedensten Bedingungen, doch wenn die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrer Organisation ganz eng wird und sich ein echter Teamgeist entwickelt, dann lässt sich dies mit nichts vergleichen. Und ich meine mit überhaupt nichts.

5. Eine wahre Führungskraft ist stets tadellos gekleidet, selbst wenn sie Jeans trägt. Anführer „scheinen“ stets gut organisiert zu sein. Das ist so wie bei den Enten, die anscheinend mühelos über das Wasser gleiten, doch niemand sieht oder weiß, wie wild und unkontrolliert sie dabei mit den Füßen rudern.

6. Anführer behandeln andere mit Respekt. Für eine Person Respekt zu empfinden, bedeutet, eine positive Meinung von ihrem Charakter oder ihren Vorstellungen zu haben. Einfach gesagt, haben sie ein echtes Interesse an ihren Mitmenschen und an deren Ideen, Einwänden, Ängsten und Erfolgen – einfach an ganzem Menschen!

8. Wahre Anführer finden fünf Top-Leistungsträger oder bauen diese auf. Widmen Sie sich diesen voll und ganz. Suchen Sie bei jeder dieser Personen drei Eigenschaften, die Sie an ihr ganz besonders schätzen und halten Sie diese in Ihrem Terminplaner fest. Sehen Sie sich diese Liste immer wieder an und überlegen Sie sich, wie Sie dazu beitragen können, diese Eigenschaften noch weiter zu verstärken. Dies kann auf vielerlei Art und Weise geschehen, zum Beispiel, indem Sie Ihre Anerkennung ausdrücken, indem Sie einem Vertriebspartner, der eifrig telefoniert, ein Headset schenken oder indem Sie jemandem, der gerade eine persönliche Krise durchlebt, freundschaftlich zur Seite stehen.

9. Neue Führungskräfte werden häufig von denjenigen, für die sie sich einsetzen, im Stich gelassen. Warum ist das so? Weil wir uns für die falsche Person engagieren. Erst die Erfahrung kann uns lehren, Menschen mit den passenden Charaktereigenschaften auszuwählen. Zuallererst sollten wir uns deren Ergebnisse anschauen. Wie gehen sie mit ihrer Zeit um? Der Charakter eines Menschen offenbart sich dadurch, was er mit seiner Zeit anfängt. Die meisten Spitzen-Führungskräfte befanden sich am Anfang in einem tiefen Loch und hatten die Nase voll davon. Es ist äußerst wichtig, dass der Betreffende beständige Fortschritte gemacht hat. Ist dies nicht der Fall, so müssen wir uns mit ihm ganz besondere Mühe geben, vielleicht sogar mehr, als uns möglich ist. Jeder, der sich schon einmal entscheiden musste, ob es besser ist, zwei Vertriebspartner oder nur einen zu verlieren, weiß, dass dies zu den schwierigsten Entscheidungen im ganzen Leben gehört. Wenn es Ihnen dennoch nicht gelingt, Ihren Vertriebspartner zu retten, dann dürfen Sie nicht mit ihm zusammen untergehen. Gehen Sie daher rechtzeitig auf Distanz. Wenn Sie „fähige“ Menschen unterstützen, dann werden diese wiederum anderen weiterhelfen können, doch wenn Sie eine „unfähige“ Person unterstützen, laufen Sie Gefahr, von dieser bei ihrem Fall ins Bodenlose mitgerissen zu werden.

10. Gute Führungskräfte organisieren Network-Marketing -Trainings und holen die Fachleute für ihre Produkte oder Dienstleistungen vor ihre Gruppe, sei es in Person, bei einer Telefonkonferenz, per Audio oder per Video.Hier ist ein Beispiel: Ihr Unternehmen hat eine von Dr. Soundso entwickelte Nahrungsergänzung auf den Markt gebracht. Er ist ein Ernährungsfachmann und hat einen wahrhaft einzigartigen Inhaltsstoff entwickelt. Eine gute Führungskraft wird diesen Spezialisten irgendwie dazu bewegen, an einer Telefonkonferenz mit ihrer Gruppe teilzunehmen, um deren Glauben an die Produkte zu stärken.

11. Führungskräfte geben stets mehr „zurück“. Angenommen, in Ihrer Downline ist etwas mit den Anerkennungen für die Vertriebspartner schiefgelaufen. Dann sollten Sie sie mit einem Betreuer in der Unternehmenszentrale in Verbindung setzen, der die Situation bereinigen kann. Ja, sicher, das ist seine Aufgabe, doch eine wahre Führungskraft wird diesem Betreuer eine Packung M&Ms oder einen Blumenstrauß schicken, als kleines Dankeschön dafür, dass er mehr als nur seine Pflicht getan hat. Was meinen Sie, was dieser Betreuer in Zukunft für Ihre Gruppe tun wird? So ziemlich alles.

12. Eine echte Führungspersönlichkeit findet die wichtigen Entscheidungsträger heraus und schließt mit ihnen Bekanntschaft – jedoch ohne sie jemals zu belästigen. Auf diese Weise bringen wir uns in die richtige Position, damit Chancen auf uns zukommen können. Das ist ganz etwas anderes, als selbst nach Chancen zu suchen. Und auf einmal stehen Sie bei einer Convention auf der Bühne und halten einen Vortrag… hm, war das einfach nur Glück oder Zufall? Ganz bestimmt!

13. Ein Leader strebt danach, sein Team mit dem Unternehmenspersonal bekannt zu machen – sogar mit den Telefonistinnen der Bestellannahme! Hierfür sollten Sie sich unbedingt die Zeit nehmen, weil dies auf beiden Seiten für ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl sorgt. Stellen Sie sich einmal vor, was es bewirken kann, wenn der Biochemiker Ihres Unternehmens 100 echte Menschen kennenlernt, die sein Produkt mit Leidenschaft und großen Träumen vertreiben. Meinen Sie nicht auch, dass der Biochemiker sich dadurch noch leidenschaftlicher für die Verbesserung der Produkte engagieren wird? Mit Sicherheit wird er das tun! Und alle diese Gefühle von Leidenschaft und Zusammengehörigkeit lassen sich auf Ihre Führungsqualitäten zurückführen.

14. Ein wahrer Anführer ist die Kommunikationszentrale für alle wichtigen Informationen. Eine Führungskraft im Network Marketing darf nicht bloß „im Verteiler“ sein – sie muss selbst aktiv die Informationen weiterverbreiten!

15. Gute Führungskräfte sind stets per E-Mail, SMS oder Telefon erreichbar und sie reagieren auf jede Frage innerhalb von 24 Stunden. Sollte dies nicht möglich sein, so weisen sie in ihrer Mailbox-Ansage darauf hin.

16. Ein echter Leader zeigt vor seiner Organisation niemals Zeichen von Schwäche oder Angst. Manche finden, dass ich in dieser Beziehung schon fast „unmenschlich“ oder roboterhaft vorgehe. Ich will damit nur sagen, dass ein Anführer stets sowohl von der Geschäftsgelegenheit als auch vom Network-Marketing-Trainingssystem überzeugt bleiben muss. In meinem ganzen Leben ist mir noch nie jemand begegnet, der völlig frei von Ängsten oder Schwächen gewesen wäre. Falls Sie Ängste oder Zweifel in Bezug auf Ihr Unternehmen hegen, so müssen Sie diese überwinden oder Sie müssen ausscheiden. Setzen Sie sich am besten gleich heute noch mit dem Unternehmen in Verbindung und lassen Sie sich Ihre Bedenken ausräumen. Dann werden Sie für Ihre Gruppe der starke Fels in der Brandung sein, und ich kann Ihnen garantieren, dass Ihre Gruppe Ihnen nachfolgen wird. Wenn Sie Ihre Gruppe allerdings an Ihren kleinen Unsicherheiten teilhaben lassen, wird sie sehr erleichtert sein, dass auch Sie „nur ein Mensch“ sind… und sie wird sich schon bald eine andere Führungskraft suchen.

17. Eine Führungskraft erkennt die Wachstumsschritte eines jeden einzelnen und schätzt die Anstrengungen aller ihrer Teammitglieder. Wenn zum Beispiel ein Berater sechs Gäste zu einem Meeting mitbringt, ein anderer zwei und ein dritter gar niemanden, so erkennt die Führungskraft dennoch an, dass die dritte Person wenigstens erschienen ist, was für sie vielleicht bereits einen Riesenfortschritt darstellt. Anstatt sie dafür zu kritisieren, dass sie niemanden mitgebracht hat, sollten wir sie lieber dafür loben, dass sie überhaupt gekommen ist.

18. Erfolgreiche Führungskräfte finden immer etwas, für das sie ihre Teampartner loben können. Kleine Kinder lieben es, gelobt zu werden, doch erwachsene Männer würden dafür sogar sterben. Soldaten riskieren im Einsatz ihr Leben, nur um sich eine kleine Medaille über die linke Brusttasche ihrer Uniform heften zu können, damit diese auch jeder sehen kann. Wenn wir die Menschen nicht loben und anerkennen, lassen wir das kraftvollste Führungswerkzeug ungenutzt, das es gibt. Wir sollten jedoch niemanden für Dinge loben, die er erst noch vorhat, denn sonst wird er sich schnell aus der Gruppe verabschieden, weil wir ihn wie einen Angeber aussehen ließen.

19. Führungspersönlichkeiten geben demjenigen Anerkennung, dem sie gebührt. Wenn Sie diese Liste an Ihre Gruppe weitergeben, dann sollten Sie auch sagen, wer sie zusammengestellt hat. Falls Sie dies unterlassen, so stehen Sie bald selbst wie ein Angeber da (siehe letzten Satz von Punkt 18).

20. Ein Anführer nutzt stets die neuesten Technologien und führt diese auch in seine Organisation ein – allerdings nur, wenn sie auch wirklich funktionieren. Wir sollten unsere Organisationen nicht in irgendwelche Sackgassen treiben.

21. Eine echte Führungskraft ist ein Vorbild für ethisches Verhalten. Wenn wir unsere Leute zum Beispiel ohne zu bezahlen in einen Veranstaltungsraum schmuggeln, ruinieren wir damit unser Ansehen. Niemand wird uns mehr vertrauen, und das ist auch ganz gut so. Für das richtige Verhalten gibt es keine zweite Chance.

22. Gute Führungskräfte schmieden Allianzen mit Gruppen, die auf anderen nationalen oder (soweit zutreffend) internationalen Märkten aktiv sind. Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass ihre Organisationen überall unterstützt werden. Und falls irgendwo keine Gruppe existieren sollte, dann bauen sie sich selbst eine auf.

23. Ein echter Anführer beschäftigt sich mehr mit dem Wachstum seiner Vertriebspartner als mit dem Wachstum seiner Bonuszahlungen. Wenn Sie sich auf das Wachstum Ihrer Leute konzentrieren, wächst Ihr Bonus ganz von allein.

24. Wahre Führungskräfte sagen nie selbst, was auch ein anderer sagen könnte. Wenn mich mein Unternehmen anruft und mich fragt, ob ich gern bei der Convention sprechen möchte, dann nehme ich das Angebot dankbar an und frage sogleich: „Könnte ich bei dieser Gelegenheit eine neue Führungskraft vorstellen? Sie heißt Nicole Müller und macht sich gut auf der Bühne. Ich würde gerne meinen Vortrag mit ihr zusammen halten.“ Ein Anführer ist immer bestrebt, neue Führungskräfte aufzubauen.

25. Eine erfolgreiche Führungskraft spricht niemals schlecht über andere Menschen, selbst wenn sie es verdient hätten.

26. Gute Führungskräfte begrüßen die anderen anwesenden Anführer, zum Beispiel so: „Ich freue mich, heute Sabine Meier bei uns begrüßen zu dürfen. Sie führt die Geschäftspräsentationen im Raum (Name der Stadt) durch.“

27. Ein Leader lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn er nicht wie versprochen zurückgerufen wird, sei es von der Unternehmenszentrale oder von seiner Upline. Ich habe schon öfter eine Pizza an ganz bestimmte Sachbearbeiter liefern lassen mit der Nachricht: „Diese Pizza wurde bereits von Tim Sales bezahlt. Er bittet Sie lediglich, ihn nach der Mahlzeit unter der Nr. 123-456 anzurufen.“ Das bringt alle zum Lachen, und wissen Sie was? Der so beglückte Sachbearbeiter ist mehr als bereit, mein Problem in Ordnung zu bringen. Sich beschweren kann jeder, das können wir alle gut. Ein Anführer jedoch macht sich einen Spaß daraus, sich wirksamere Kommunikationsformen auszudenken.

28. Wahre Führungspersönlichkeiten haben eine kristallklare Vision. Sie wissen, wohin sich ihr Network Marketing-Unternehmen entwickelt und wie ihr Beitrag hierfür aussieht. Wenn dem Unternehmen noch ein bestimmtes Produkt fehlt, so beklagen sie sich nicht darüber, sondern sie überlegen sich, wie sie ihr Unternehmen davon überzeugen können.

29. Eine echte Führungskraft setzt jeden Tag mindestens einen Punkt aus dieser Liste in die Praxis um.

Quelle: www.mlm-training.com

Bild: kasto -fotolia.com

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt
  1. Matthias sagt:

    Ein sehr gelungener Beitrag und ich kann alle Punkte voll und ganz unterstreichen. Wichtig wäre meines Erachtens noch u.a. die folgenden zwei Punkte:

    – Eine Führungskraft ist nie mal mehr als in einem Network-Marketing Unternehmen eingeschrieben, weil sie sich u.a. der eigenen Vorbildfunktion bewusst ist und diese Loyalität und absolute Hingabe ebenso auch von Partnern erwartet. Auch Michael Schumacher war neben dem Rennfahren noch im Fußball erfolgreich aber auch er wusste, das wenn man maximale Ergebnisse kreieren will sich 100% wie ein Brennglas auf einen Bereich fokussieren muss. Halbherzigkeit hingegen wird immer nur ein Hobby bleiben.
    – Zudem weiß eine echte Führungskraft wie wichtig die Geduld ist und kennt das „Glück des Tüchtigen“. Network-Marketing wird leider zu oft kurzfristig weit unterschätzt und langfristig extrem unterschätzt.

    Kleiner dezenter Hinweis, oben der Link führt leider auf eine falsche Seite: Statt auf http://www.mlm-training auf http://www.mlm-traing.com ,d.h. das „i“ wurde offenbar aus versehen weggelassen.

    Liebe Grüße & freue mich auf weitere tolle Artikel

    Matthias

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.