Ausgezeichnet innovativ: PM-International

Direct Selling   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

PM-International gehört zum 13. Mal zu den innovativsten Unternehmen im Mittelstand.
Erfolg durch unternehmerische Weitsicht: Die PM-International AG wurde am 26. Juni auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar ehrt das Speyerer Unternehmen mit dem seit über 20 Jahren verliehenen „Top 100“-Siegel. Zuvor hatte sich PM-International einem zweistufigen wissenschaftlichen Analyseverfahren unterzogen. Das Unternehmen darf sich bereits zum 13. Mal Top-Innovator nennen.

PM-International gehört beim Innovationswettbewerb „Top 100“ zu den Champions der Champions: Das auf die Entwicklung und den Direktvertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetikprodukten spezialisierte Familienunternehmen wird bereits zum 13. Mal mit dem „Top 100“-Siegel ausgezeichnet. Die Innovationskraft des Unternehmens mit rund 450 Mitarbeitern unterstreichen auch die 40 internationalen und nationalen Patente sowie derzeit weitere 14 Patentanmeldungen. Und die exzellente Marktposition: Der frisch gekürte Top-Innovator gehört zu den weltweit führenden Anbietern seiner Branche.

Der Schlüssel zum Innovationserfolg ist die Berücksichtigung des Prinzips der sogenannten Bioverfügbarkeit. Das bedeutet: Nähr- und Inhaltsstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik können nur in dem Maße etwas bewirken, in dem sie dort zur Verfügung stehen, wo sie benötigt werden – in den Körperzellen. PM-International versieht seine Produkte deswegen mit einem speziellen „Transportkonzept“, das die Nährstoffe auf die Zellebene bewegt, sodass sie optimiert aufgenommen werden können.

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist das Innovationsmanagement: Die Fach- und die Entwicklungsabteilungen arbeiten eng miteinander und mit externen Wissensträgern zusammen. Außerdem tagt regelmäßig ein wissenschaftlicher Beirat. Den Ideenreichtum ihrer Mitarbeiter fördern die Speyerer mit zwölf Weiterbildungstagen pro Jahr. Mit Erfolg: Im Schnitt reicht jeder Mitarbeiter 14 Verbesserungsvorschläge pro Jahr ein.

„Unsere guten Ideen und ihre schnelle Umsetzung sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für uns“, erklärt Vorstand Rolf Sorg „Deshalb investieren wir viel Zeit und Aufwand in unser Innovationsmanagement. Wir setzen dabei auf den Ideenreichtum aller Mitarbeiter. Ihnen gebührt mein Dank für das Erreichen der ‚Top 100’-Auszeichnung.“

Grundlage der Auszeichnung mit dem „Top 100“-Siegel ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben. Die Wissenschaftler untersuchen das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg der mittelständischen Unternehmen anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien. Wer letztlich mit dem „Top 100“-Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung.

In diesem Jahr haben Franke und sein Team so viele Anmeldungen wie noch nie geprüft: Von 302 Qualifikanten schafften es 234 Unternehmen ins Finale. 178 von ihnen erhalten in drei Größenklassen (maximal 100 Unternehmen pro Größenklasse) die Auszeichnung. Den Rahmen für die Preisverleihung bildet der Deutsche Mittelstands-Summit in Essen.

Die „Top 100“ sind in jeder Hinsicht ausgezeichnet: 71 nationale Marktführer und sogar 31 Weltmarktführer sind dabei. Zusammen meldeten die Top-Innovatoren in den vergangenen drei Jahren 3.405 nationale und internatio-nale Patente an. Knapp 41 Prozent ihres Umsatzes erzielten sie zuletzt mit Marktneuheiten und Verbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten (Durchschnitt aller KMU in Deutschland: 6,6 Prozent). Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die Top-Innovatoren investieren im Schnitt 10,5 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung (Durchschnitt aller KMU in Deutschland: 1,5 Prozent). Zwei Drittel der „Top 100“ sind Familienunternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.