Vorwerk weiterhin auf Erfolgskurs!

Archiv   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Achim Schwanitz

Im fünften Jahr in Folge sind Geschäftsvolumen, Ergebnis, Mitarbeiterzahl, Eigenkapitalausstattung und Liquidität von Vorwerk gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Mit 2,343 Milliarden Euro Geschäftsvolumen hat Vorwerk ein organisches Wachstum von 7 Prozent erzielt. Auch mit dem Geschäftsergebnis, das traditionell nicht veröffentlicht wird, zeigte sich Achim Schwanitz, einer der drei persönlich haftenden Gesellschafter von Vorwerk, anlässlich einer Pressemitteilung sehr zufrieden. Die Eigenkapitalquote liegt bei 46 Prozent. Die liquiden Mittel sind auf 723 Millionen Euro gestiegen.

Vorwerk beschäftigt, so die Pressemitteilung weiter, weltweit 23.000 Angestellte, 28.000 Fachberater für Haushaltsgeräte und 482.000 Kosmetik-Beraterinnen, insgesamt also 533.000 Menschen auf vier Kontinenten und ist in 24 Ländern mit eigenen Gesellschaften aktiv. Mit der strategischen Wachstumsorientierung ist die Vorwerk Gruppe in fünf Jahren um 50 Prozent gewachsen.

Die Unternehmensleitung verfolgt eine Politik der Internationalisierung. Der Auslandsanteil am Geschäftsvolumen liegt bei 56 Prozent, bezogen auf unser Kerngeschäft Direktvertrieb ist er auf 77 Prozent angestiegen. Die Konzentration liegt auf dem Wirtschaftsraum Europa, auf Amerika und auf Teilen Asiens.

Italien ist das inzwischen wichtigste Land für das Kerngeschäft Direktvertrieb. Der Folletto genannte Vorwerk-Staubsauger Kobold ist die Nummer Eins in Italien. Vorwerk erzielte in Italien einen Umsatz von insgesamt 473 Millionen Euro. Jährlich verkauft Vorwerk in Italien eine Million Staubsauger-Einheiten und weit über 100.000 Thermomix sowie Kosmetik von Jafra.

Am stärksten diversifiziert ist Vorwerk in Deutschland mit insgesamt 1.026 Millionen Euro Geschäftsvolumen in acht verschiedenen Geschäftsfeldern. Überragend gut entwickelte sich das Neugeschäft der akf Bankengruppe: Es wuchs um 24 Prozent auf 507 Millionen Euro. Auch die Geschäftsentwicklung der Hectas Gebäudedienste in Deutschland verlief mit 87 Millionen Euro Umsatz zufriedenstellend. Die Teppichwerke konnten ihren Umsatz um 6 Prozent auf 74 Millionen Euro erhöhen und ihre Marktposition weiter ausbauen. Ebenfalls sehr gut wächst der Direktvertrieb des Vorwerk Thermomix in Deutschland. Er erreicht mit 40 Millionen Euro Umsatz 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

Demgegenüber leidet das Kobold-Geschäft in Deutschland derzeit an einer zu geringen Zahl von neuen, qualifizierten Handelsvertretern (siehe Direct Selling Report, Ausgabe 06-07 Anmerkung der Redaktion) . Das Tochterunternehmen erfährt eine Neuausrichtung durch einen grundlegenden Veränderungsprozess. Der Aufbau der Vertriebsgesellschaften des Bügelsystems Feelina und von Jafra Cosmetics kommt schrittweise voran. Deutschland ist auch größter Produktionsstandort der Gruppe. Vorwerk beschäftigt in der Produktion sowie in der Forschung und Entwicklung – über alle Produkte hinweg – dort rund 1.200 Mitarbeiter und wird angesichts der Qualität und Produktivität der hiesigen Mitarbeiter am Standort Deutschland festhalten.

Mit insgesamt 120 Millionen Euro Umsatz in drei Geschäftsfeldern mit Schwerpunkt bei Thermomix weisen Spanien und Portugal in Europa eine überdurchschnittlich gute Entwicklung auf. Die akf hat in Spanien eine Niederlassung eröffnet und baut dort ihr erstes Auslandsgeschäft auf.

In den übrigen Ländern Europas erzielt Vorwerk 185 Millionen Euro Umsatz und sieht gutes Wachstumspotenzial. In Frankreich ist Vorwerk sowohl mit Kobold und besonders mit dem Thermomix erfolgreich. Beide Geschäftsfelder wuchsen überdurchschnittlich. Diese Direktvertriebe sind auch in Polen und in der Tschechischen Republik aktiv. Die Hectas Gebäudedienste expandieren und generieren Aufträge in Polen, Ungarn und Tschechien. In den Benelux-Staaten ist Vorwerk schwerpunktmäßig mit Hectas erfolgreich vertreten sowie mit Jafra Cosmetics. In Österreich sind Kobold, Jafra und Hectas tätig, Jafra zusätzlich auch in der Schweiz.

Der in Asien im Jahr 2006 erzielte Umsatz von 91 Millionen Euro ist durch Währungsschwankungen mit dem US-Dollar als Leitwährung beeinflusst. Vorwerk Kobold in China erreichte ein Umsatzplus von 23 Prozent. Die dort rasch wachsende Mittelschicht fragt hochwertige Qualitätsprodukte aus Europa verstärkt nach. Vorwerk sieht in China ein großes Potenzial und wird seine Geschäftsaktivitäten ausweiten. Der Erfolg des Thermomix in Taiwan ist ein guter Testlauf für alle chinesisch geprägten Länder Asiens.

Im weiteren asiatischen Raum, Japan und Südostasien, ist Vorwerk mit der Marke Lux vertreten. Unter den Landesgesellschaften ragen Indonesien sowie Japan und Thailand hervor. Lux konzentriert sich in Zukunft auf die Produktgruppen Staubsauger und Wasserreiniger.

Die Jafra-Erfolgsgeschichte in Amerika hat sich mit einem Umsatz von insgesamt 562 Millionen US-Dollar bzw. 447 Millionen Euro fortgesetzt. Jafra Cosmetics hat seine Schwerpunkte in den USA und in Mexiko. 482.000 Beraterinnen vertreiben Kosmetik von höchster Qualität in Teilzeit oder hauptberuflich.

Die regionale Expansion von Vorwerk ist ein wichtiger Wachstumstreiber. Die akf und Hectas expandieren nach Spanien, die akf bereitet außerdem den Markteintritt in Polen vor. Ein Fokus liegt auf Osteuropa. Deshalb haben Jafra und Kobold im Jahr 2006 in Russland Niederlassungen eröffnet. Auf dem amerikanischen Kontinent ist Thermomix in Mexiko erfolgreich gestartet. In Asien bereitet Jafra Cosmetics den Markteintritt in Indonesien vor.

Vorwerk will außerdem in junge innovative Unternehmen mit direktem Vertriebsweg zum Kunden investieren und hat hierzu die „Vorwerk Direct Selling Ventures“ gegründet.

Die Profilierung und Emotionalisierung der Marke Vorwerk mit der Fernseh-Kampagne, der Initiative „Familien-Managerin des Jahres“ und der Vorwerk-Familienstudie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach wird weiter fortgesetzt.

Für das Jahr 2007 rechnet Vorwerk mit einem Wachstum von 5 Prozent mit wiederum positiven Beiträgen aus dem Ausland. Mit der Wasseraufbereitung erschließt sich Vorwerk ein weiteres zukunftsträchtiges Produktfeld. Das Engagement in Osteuropa, Mittelamerika und weiteren Märkten Asiens sichert Vorwerk die Teilhabe an der rasanten Wirtschaftsentwicklung dieser Regionen.

Bild: Copright Vorwerk – Persönlich haftender Gesellschafter Achim Schwanitz

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.