Ohne Namensliste läuft gar nichts!

Archiv, Trainingstipps & Know how   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Start

Der ultimative Start – So wird Ihr Geschäft bommen! Was haben Sie sich für das Jahr 2008 vorgenommen? Wollen Sie so richtig Vollgas geben? Dann ist unsere Broschüre „Der ultimative Start“ genau das richtige für Sie.

Lesen Sie hier einen kurzen Auszug. Ihre Anleitung zum Erfolg können Sie direkt in unserem Online-Shop bestellen. Bitte hier klicken!


Warum eine Namensliste?

Gehen Sie einfach mal ins Internet und nutzen Sie eine der bekannten Suchmaschinen wie Google, Yahoo! oder Alta Vista und geben Sie Suchbegriffe wie „Adresshandel“ oder „Adressverlage“ ein. Sie werden feststellen, dass es sich um einen riesengroßen Markt handelt. „Adresshandel“ ergab bei unserer Recherche für die Broschüre (siehe Kasten) über 24.000 Treffer auf Google, „Adressverlage“ kam sogar auf mehr als 38.000!

Das Angebot ist reichhaltig und trifft offensichtlich auf eine sehr große Nachfrage. „Wir liefern auch kleine Mengen bereits ab 188 Euro“, heißt es auf der Website eines Anbieters oder „so sind Adressen aus Gewinnspielen oft nur wenige Stunden alt“, „E-Mail-Adressen können in der Regel erst ab 10.000 Stück oder 1.500 Euro Bestellwert geliefert werden“, die Unternehmen lassen sich die gezielte Jagd auf König Kunde etwas kosten.

„Neukunden kann man kaufen!“, lautet der Slogan auf DatensatzBoerse.de, Deutschlands erstes und größtes Online-Auktionshaus für Neukundenkontakte zu Versicherungen und Kapitalanlagen. „Über 3.000 unabhängige Finanzvermittler decken hier bereits schnell und einfach ihren Neukundenbedarf durch Datensätze“, meldet das Unternehmen stolz auf seiner Website. Sicher sind auch Sie schon öfter zu Hause angerufen oder angeschrieben worden, weil jemand Ihr Interesse wecken und Sie so als Kunden gewinnen wollte. Falls Sie sich bis dato gefragt haben, wie diese Leute an Ihre Adresse beziehungsweise Ihre Telefonnummer kommen, wissen Sie es jetzt. Wie gläsern wir alle sind, zeigt der Umstand, dass DatensatzBoerse.de den Abnehmern Reklamationsgründe wie schwere Vorerkrankungen oder schlechte Bonität zubilligt. Bedeutet dies doch, dass Adresshändler über Informationen verfügen, die uns als potenzielle Kunden bereits vorsortieren und nicht infrage kommende Personen ausgesiebt werden.

Keine Angst, niemand erwartet von Ihnen eine Investition, um an Adressen möglicher Kunden für Ihre Produkte oder Berater für Ihr Vertriebsteam zu kommen. Sie haben diese Adressen längst im Kopf, in Telefonregistern und beinahe täglich kommen neue hinzu. Statistisch gesehen, kennt jeder 18-Jährige in Deutschland rund 400 Personen. Richtig angewandt wird diese „Datenbank“ zum wertvollsten Bestandteil Ihrer Geschäftsausstattung. Beinhaltet sie doch nichts anderes als die Adressen und Telefonnummern Ihrer potenziellen Kunden und zukünftiger Berater, die sich Ihrer Organisation anschließen werden. Doch solange die Daten lediglich in Ihrem Kopf vorhanden sind, können Sie nicht damit arbeiten.

Das Ganze muss Struktur bekommen und genau deswegen zu Papier gebracht werden. Nur dann können Sie auch damit arbeiten. Einer der Hauptgründe für ausbleibenden Erfolg im Direktvertrieb/Network Marketing ist die fehlende Namensliste, ohne die alle Kontakte und damit das gesamte Geschäft auf Zufall aufgebaut sind. Würden Sie den Zufall über den Erfolg einer Geschäftsgründung entscheiden lassen, die mit einer Investition im sechs- oder gar siebenstelligen Bereich verbunden ist? Wohl kaum, und der Umstand, dass Sie lediglich im drei- oder vierstelligen Bereich investiert haben, darf Sie auch nicht dazu verleiten!


Zunächst nur 25 Prozent

Meist wird im Zusammenhang mit der Namensliste, manchmal auch „Liste Leute“ genannt, von lediglich 100 Namen gesprochen. Für den Start in Ihr Geschäft wird zunächst also nur ein Viertel des durchschnittlichen Kontaktpotenzials eines Erwachsenen benötigt. Trotzdem tun sich manche Menschen schwer damit, auch nur 100 Kontakte zu Papier zu bringen. Wenn Ihnen so gar keine Namen von der Hand gehen wollen, nehmen Sie sich ein Familienstammbuch. Normalerweise beinhalten Familienstammbücher jede Menge weiblicher und männlicher Vornamen als Namensvorschläge für den Fall, dass sich Nachwuchs einstellt. Schreiben Sie alle Vornamen ab und fangen Sie danach damit an, alle Nachnamen von Menschen dahinter aufzuschreiben, die Sie mit dem jeweiligen Vornamen kennen. Sie werden sich wundern, wie schnell Ihre Namensliste wächst.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.