Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid startet Comeback!

Archiv   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Gerhard Schmid

Der ehemalige milliardenschwere Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid startet mit seinem Unternehmen Bonusstrom GmbH ein Comeback. Gerhard Schmid ist stets für eine Überraschung gut – das ist schließlich sein Markenzeichen. Mit der legendären 01019-Vorwahl hatte Schmid damals der Deutschen Telekom das Fürchten gelehrt.

Als ehemaliger Vertriebs- und Marketingvorstand von Sixt weiß sich Gerhard Schmid in Szene zu setzen. Der Büdelsdorfer füllt gerne die Rolle als Primus unter vielen Davids, die sich mutig den Goliaths in den Weg stellen, aus. Nach seinem unrühmlichen und viel diskutierten Abgang als Mobilcom-Vorstand soll es jetzt den großen Stromkonzernen an den Kragen gehen.

Wie von Schmid nicht anders zu erwarten, konzentriert er sich mit Bonusstrom wie schon zu Mobilcom-Zeiten auf den Massenmarkt. Dabei setzt er offenbar auch auf das Vertriebsmodell Network Marketing. Und hier hat Schmid bereits einschlägige Erfahrungen: Mitte der 90er rekrutierte seine dominante Vertriebsmannschaft tausende von Kunden für Mobilcom und hinterließ dabei nicht immer ein positives Erscheinungsbild. Im Gegenteil, das von der Presse hochgejubelte Marketing-Genie kappte sogar kurzerhand den Vertrieb und setzte die Mannschaft damals auf die Straße – über Nacht.

Doch das sind alte Geschichten, jetzt soll alles anders und besser werden: Gemeinsam mit Bild und BILD.T-Online realisierte er die deutschlandweite Gemeinschaftskampagne „Bonusstrom für Deutschland“. Mit der Aktion will Schmid den deutschen Verbrauchern zu endlich bezahlbaren Strompreisen verhelfen. Eine an sich sehr gute Aktion, doch wer mit übermäßigen Werbeanzeigen auf sich aufmerksam macht, wird auch von anderen wahrgenommen.

So hat auch kürzlich erst Stiftung Warentest das Bonusstrom-Angebot genauer unter die Lupe genommen: „Was in Zeiten hoher Strompreise attraktiv erscheint, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Enttäuschung. Statt eines festgelegten Strompreises verspricht Bonusstrom einen Bonus von 10 Prozent auf den Energieanteil der Stromrechnung. Zusammen mit Grundgebühren, Steuern und Abgaben reduziert sich der Bonus von 10 Prozent auf magere 2-3 Prozent. Doch der eigentliche Haken ist die Festlegung auf den oft ungünstigen Privatkundentarif. Größere Einsparungen – auch ohne Bonus GmbH – sind vielerorts mit den Sondertarifen möglich, die fast alle Stromversorger anbieten.“

Netcoo Meinung:

Wir werden sehen was passiert. Infos über günstige Stromanbieter findet man übrigens auch unter www.stiftung-warentest.de

Bild: actionpress – Gerhard Schmid mit seiner Ehefrau Sybille

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.