Helfen macht schlau!

Archiv   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Feed the childen Logo

Die ‚Success University‘ hat eine Hilfsaktion zu Gunsten von „Feed The Children“ beschlossen, um Opfern der Wirbelsturm–Katrina-Katastrophe zu helfen. Man verzichtete auf die regulären 149,95 US-Dollar Einschreibgebühr und erhob statt dessen lediglich 2 US-Dollar als Spende für „Feed The Children“. Diese Spende dient gleichzeitig dazu, neuen Studenten einen 14tägigen Probezugang zu sämtlichen Studienprogrammen der Universität zu ermöglichen.

„Wir haben über eine ganze Reihe von Unterstützungsmöglichkeiten nachgedacht. Wenn wir aber schon den Geist von Tausenden von Studenten in der ganzen Welt mit Notwendigem versorgen, können wir auch das gleiche sowohl für die Kinder in der Welt als auch für die Opfer von Hurrikan ‚Katrina‘ tun,“ sagte CEO und Präsident Matt Morris.

Die Success Universität konnte „Feed The Children“ nach eigenen Angaben bereits in der Vergangenheit mit Tausenden von Dollar unterstützen. 5.100 Studenten in über 100 Ländern nehmen die Internet-Lehranstalt mittlerweile in Anspruch. Nach Ansicht des Forbes Magazin gewinnt das Lernen via Internet immer mehr an Bedeutung.

Am 24. Januar 2005 neu gegründet, unterscheidet sich die Success Universität eigenen Angaben zufolge deutlich von anderen Internet Lehrangeboten. Der Grund liege in einer konzertierten Zusammenarbeit der 50 besten Autoren, Referenten und Lehrern auf dem Gebiet der Persönlichkeitsentwicklung.

„Feed The Chlidren“ ist das 9.größte regierungsunabhängige internationale Wohltätigkeitsunternehmen der USA. Sein Auftrag ist die Bereitstellung von Lebensmitteln, Medikamenten, Kleidung und anderen Lebensnotwendigkeiten für Familien die durch Hungersnöte, Krieg, Armut oder Naturkatastrophen in Note geraten sind.

Weitere Infos zu Feed the childen findet man unter: http://www.feedthechildren.org/

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.