FASHION europe.net auf Hochtouren!

Archiv   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

FEN intern

„Was seit Samstag hier los ist, ist nicht mehr zu beschreiben!“ (Kommentar einer Mitarbeiterin Abteilung FE.N-Depotpartner). Bereits am Montag letzter Woche hat die Geschäftsleitung beschlossen, neben den derzeit über 60 Festangestellten mindestens 10 weitere Mitarbeiter für die Verwaltung direkt in der Firmenzentrale in Hamm einzustellen, um das zu bewältigen, was jetzt auf das Unternehmen zukommt. Was ist geschehen? Am Samstag vergangener Woche stellte das Unternehmen im passenden Ambiente, dem großen Saal im Kurhaus in Hamm, den 100 Millionen Euro Plan vor – DEN gemeinsamen Weg mit allen Partnern, um diese Umsatzschwelle anzugehen.

Willi Morant Willi Morant, Gastsprecher und Network-Marketing Promi-Insider, präsentierte das nagelneue und nie dagewesene Depotkonzept mit spürbar höheren Gewinnmargen für die Partner auf seine unnachahmliche professionelle Weise.

Anschließend setzte die Firmenleitung erneut eins drauf: Der FE.N Provisionsplan wurde kurzerhand von 5 auf 6 Ebenen erhöht. Was dies für die Partner an höheren Provisionszahlungen bedeutet, war jedem Anwesenden sofort klar. Viele Stimmen waren zu hören, in denen sich die Partner zuriefen, auf wie viel hundert oder noch mehr Partner sie jetzt zusätzlich verprovisioniert werden.

Bereits im Vorfeld war die Spannung riesengroß. Die über 300 geladenen Führungskräfte und Depotpartner erlebten ein über 5-stündiges Programm ohne Show, Musik und Schnickschnack. Die Zeit wurde konsequent genutzt, um alle Partner eingehend und detailliert über die mit den Team-Presidenten bereits zuvor erarbeiteten und selbstbewussten Wachstumszielen zu informieren.

Mehr Qualität, schnellere Versorgung der Partner mit aktueller Ware, mehr Einkommen, mehr Anreize, mehr Ziele – das MEHR wurde zum Thema des Tages.

FEN Gründerin Marion Aundrup Zukünftig werden in allen Ländern, in denen FE.N tätig ist und sein wird, sogenannte DLCs (Depot-Logistic-Center) die regionale und zügige Großversorgung der vorhandenen und zukünftigen Depots nach und nach übernehmen. Eine Aussage von der FE.N Gründerin Marion Aundrup klingt vielen noch im Ohr: „Hier geht es um Verbrauchsartikel mit hoher Nachfrage, welche im Gegensatz zu einigen anderen Produkten auf dem Markt eben nicht hochpreisig sind, zeitgleich aber eine enorme Absatzgarantie darstellen. Die Kunden schreien ja förmlich immer wieder nach neuer Ware – und hier machen die FE.N-Depots vor Ort ihren wirklichen Sinn“

Durch die DLCs, die bei FE.N mit drei äußerst engagierten Partnern über Monate mehr als erfolgreich getestet wurden, hat FE.N hiermit einen weiteren Verdienstzweig geschaffen.

Bereits nach einer Woche liegen über 140 DLC-Anträge in der Firmenzentrale zur Freigabe vor.

Das neue FE.N Depot-Systemkonzept erschließt weitere Märkte und gliedert sich zukünftig in folgende Depot-Arten: Home Depot, Premium-Depot und Fashion Outlet. Zusätzliche Verdienstchancen, teilweiser Gebietsschutz (Fashion Outlet plus), Mitverdienst an anderen Depotumsätzen, sofort und täglich ausgeschüttete Unterstützungs-Boni führten dazu, dass bis Freitag vergangener Woche über 170 Anmeldungen eingetroffen waren und die Telefondrähte noch immer heißlaufen.

FEN Gründer Mike Künnecke Besonderes Augenmerk wird FE.N auch auf die neue „Mobile Boutique“ legen. Marion Aundrup teilte den Teilnehmern mit, dass hierzu ein besonderes Car-Conzept und außergewöhnliche Verkaufshilfen zu einem runden Paket geschnürt werden. Die Mobile FE.N Boutique wird zukünftig dem Rechnung tragen, was den gestiegenen Servicewünschen der Verbraucher dann endlich (zeit)gerecht wird: Die Boutique kommt zum Verbraucher und nicht umgekehrt! „Die Mobile Boutique ist ein neuer Zweig von FE.N, der viele gutverdienende Existenzen schaffen wird!“, hörte man in vielen Einzelgesprächen aus dem Mund von Mike Künnecke, Gründer des Unternehmens FE.N.

Dass dies keine leeren Worte waren, unterstrich Gastredner Christian Klotz, seines Zeichen Chef der Unternehmensberatung Klotz und Sievert GmbH. Das Unternehmen arbeitete bereits vor Gründung der FASHION europe.net mit beiden Gründern zusammen und stellte auf dem 100 Millionen Euro Event eine übersichtliche Zusammenstellung der Finanzierbarkeit aller vorgestellten Konzepte dar. Die Themen „stattliche Fördermittel“ und „Existenzgründung“ waren komplett auf die FE.N-Präsentation ausgelegt und erlebt derzeit eine gleichermaßen riesige Nachfrage. „Wir präsentieren nicht nur, wir machen uns auch gezielte Gedanken darüber, wie wir unseren Partnern ein komplettes Sorglos-Paket schnüren können“, war hierzu die Aussage von Mike Künnecke.

Gleich im Anschluss präsentierte der Firmengründer noch eine weitere Überraschung: Die Gewinnmarge für alle Partner wurde für die TOP-Artikel von FE.N erhöht und gleich zwei neue Challenges angekündigt.

Zwar sind die Verkaufspreise bei den Jeans nunmehr gestiegen, doch zukünftig verdienen die Partner am FE.N Hauptprodukt, der Damenjeans, 10 Euro.

Und bei den Challenges zeigte sich das Gründerduo ganz nah an den Führungskräften stehend: Anstatt den Partnern Aufgaben und Ziel einer Challenge einfach vorzulegen, wurde die Grundsubtanz live und gemeinsam erarbeitet. Das Ergebnis wurde bereits auf der Veranstaltung bekannt gegeben. Nachdem die letzte Challenge aus einer Reise mit dem zweitgrößten Kreuzfahrtschiff der Welt bestand, wollte man auf das Größte. Die „Freedom Of The Seas“ wird das Ziel der aktuellen Challenge werden und die Partner warten derweil gebannt auf die Aufgabe, die hierfür zu lösen ist. Eines ist im Vorfeld schon klar: Es muss keine absoluten Gewinner und Nicht-Gewinner geben, da es ein Punktesystem ermöglichen wird, durch entsprechende Selbstbeteiligung auf jeden Fall mit dabei zu sein. Dies bedeutet nichts anderes, als das FE.N JEGLICHE Tätigkeit im Rahmen der Aufgabe bewerten und honorieren wird!

FEN Limo Mit absoluter Begeisterung wurde der neue FE.No.1 Club begrüßt. Partner, die Zugang zu diesem Club erhalten, werden sich zukünftig über allerlei Vorteile freuen, die dieses Privileg gestatten wird.

Eintritt in den Club erhält bereits jeder Partner, der in zwei aufeinanderfolgenden Monaten jeweils einen neuen Partner akquiriert hat und zeitgleich 100 Euro Eigenumsatz generieren konnte. Diese minimale Beitrittsschwelle ermöglicht es sogar dem neuen Partner, bereits im zweiten Monat seiner Partnerschaft mit FEN ein Mitglied des neuen FE.No.1 Clubs zu werden und dies mit einem verliehenen PIN deutlich zu zeigen.

Zum Tagesabschluss trafen dann die Gewinner der 100 Millionen Euro Challenge zu einem Galadinner im Kurhaus zusammen und wurden im Anschluss standesgemäß mit zwei eigens georderten Stretchlimousinen zum FE.N Master Logistic Center gefahren, in dem, wortwörtlich, die Post abging: Moonlight Shopping bis Mitternacht, die Californian Dream Boys brachten die weiblichen Teilnehmer regelrecht ins Schwitzen, fetzige Musik und eine Riesenmenge Spaß verwandelten die Nacht zum Tag. O-Ton einer VIP-Partnerin kurz vor Mitternacht: „Ich bin fix und alle!“ Das breite Grinsen auf Ihrem Gesicht und dem Ihres eingehakten Ehemannes unterstrichen Ihre Worte allerdings kaum. Ein perfekter Tag neigte sich am frühen Morgen dem Ende.

In den nächsten Monaten nun wird das Unternehmen FE.N und seine Partner einen kompletten Evolutionssprung vollziehen und unter Beweis stellen, dass es den Begriff „The Next Generation of Network Marketing“ nicht umsonst kreiert hat.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.