Eine noch nie dagewesene Wachstumswelle im Network Marketing!

Archiv, Zahlen, Daten, Fakten   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Edward Ludbrook

Seine Prophezeiungen der frühen 1990er Jahre sind eingetroffen. Nun prognostiziert der mittlerweile in Neuseeland ansässige, englische Wirtschaftsanalytiker und Buchautor Edward Ludbrook, dessen Veröffentlichungen weit über Europas Grenzen hinaus immer wieder für gespanntes Interesse sorgen, dem Network Marketing eine noch nie dagewesene Wachstumswelle. Aber nur unter gewissen Bedingungen.

Meine Voraussagen Anfang der 1990er Jahre haben sich bewahrheitet. Insofern kann man mit der Weiterentwicklung des Network Marketings seither nicht unzufrieden sein. Leider hat es allerdings noch zu vielen Menschen am nötigen Vertrauen und auch dem Glauben gefehlt, daß es sich bei diesem Wirtschaftsfaktor zweifellos um einen Vertriebszweig mit ganz außerordentlichen Zuwachsraten handelt.
Um heute schon in die Ergebnisse von morgen zu investieren, bedarf es einer einfachen und klaren Expertenaussage. Das gilt für den Firmenchef wie für den Neueinsteiger gleichermaßen. Die Entwicklung, die ich damals vorausgesehen habe und die auch eingetreten ist, darf uns aber nicht dazu verleiten, mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden zu sein.

Eine erfreuliche Entwicklung hat sich auf Seiten der Network Marketing Unternehmen gegeben, und zwar durch eine eindeutigere Hinwendung zu Kundenbelangen als zu Vertriebspartnerinteressen. In der Aufbauphase dieser Vertriebsindustrie war der Fokus der Unternehmen größtenteils auf die Gewinnung neuer Partner gerichtet. Man hat aber schließlich doch noch begriffen, daß ein verstärkter Kundenumsatz gleichzeitig zu einer Verbesserung der Verdienstsituation der Vertriebspartner führt – eine Erkenntnis, die übrigens zu einer ähnlichen Entwicklung in der Franchise – Industrie geführt hat. So waren die Verbesserungen, die manches Unternehmen hinter den Kulissen hinsichtlich der Verbesserungen ihrer Vertriebssysteme eingeleitet hat, enorm. Besonders hervorzuheben ist dabei der Kundendienst und der Lieferservice.

Was allerdings die augenscheinlichste Veränderung zum Positiven bewirkt hat, war sicherlich die gewaltige Wirkung des Internets in Bezug auf die Bearbeitung von online – Produktbestellungen und der gesamten Kommunikation schlechthin. Nicht zu vergessen: Die Leistungssteigerung und die Zeitersparnis. Einschränkend muß man allerdings leider auch feststellen, daß die Anerkennung des „Führungskräfte – Modells“ im Network Marketing als das ‚Beste auf diesem Gebiet‘ sich immer noch nicht genügend durchgesetzt hat. Nach sechzig Jahren der Evolution im Network Marketing unterscheiden wir heute deutlich zwischen zwei Geschäftsmöglichkeiten: Eine breite Mehrheit betreibt das Geschäft, um mit dem Produktverkauf an den Endverbraucher eigenverantwortlich Geld zu verdienen. Die andere Gruppe betreibt das NM – Geschäftsmodell, wobei sie Provisionen von Vertriebspartnern aus verschiedenen Ebenen – also durch einen strukturierten Vertrieb erhält und diese Provisionen dadurch verdient, indem sie anderen hilft, ihr Geschäft erfolgreich zu betreiben. Da sie niemand zwingen kann, irgend etwas zu tun, hängt also alles von ‚Einflußnahme‘ auf andere ab – von ihrer Führungsfähigkeit. Letzter Punkt dabei ist, daß die reine Geschäftsmöglichkeit systematisch geordnet ist, um zu gewährleisten, daß jeder Vertriebspartner zumindest in Grundzügen andere erfolgreich anleiten kann.

Diese sind für mich die Team- oder Gruppenleiter, die Führungskräfte. Da es systematisiert ist, kann man es im Grunde als eine Art Franchise – System bezeichnen. Wenn wir also von einem „Führungskräfte – Modell“ sprechen, reden wir von einem Konzept, das – ähnlich einem Gerüst – allen Network Marketing Unternehmen zu Grunde liegen könnte. Vor anderthalb Jahrzehnten noch haben der eine oder andere Direktvertrieb den Network Marketing – Gedanken schwer belastet und viele, mit denen ich damals sprach, haben das Network – Konzept verächtlich gemacht. Diese Firmen waren damals jung, neu und frech und natürlich ein gefundenes Fressen für jeden Einflußbereich der negativen Berichterstattung. Es verwundert also kaum, daß die alteingesessenen Vertriebsfirmen unter gar keinen Umständen mit ihnen in Verbindung gebracht werden wollten.

Das führte sogar dazu, daß die DSA (Direct Selling Association) als weltweite Dachorganisation des Vertriebs Network – Unternehmen in Deutschland die Mitgliedschaft verweigerte. Ironischerweise erzeugte das NM – Konzept jedoch ein derartig starkes Wachstum, daß Führungskräfte aus traditionellen Vertriebsfirmen zu eben diesem Network Marketing wechselten und teilweise in Bereichen die Führung übernahmen, die ehemals durch den herkömmlichen Vertrieb dominiert wurden. Heutzutage nutzen rund 97% aller Direktvertiebsunternehmen in den USA das Network Marketing Konzept – einschließlich der Firmen, die anfangs zu den erbittertsten Gegnern des neuen Systems zählten. Ein überzeugender Beweis für die Überlegenheit des Konzepts.

Und dennoch ist der Markt offen und bereit für einen weiteren Wechsel. Jeder der sich mit Wirtschaftswissenschaften beschäftigt hat, weiß, daß es die Wachstumsebene ist, die im industriellen Lebenskreislauf die breiteste ist und die wir nunmehr im Begriff sind zu betreten. Wir stehen meines Erachtens am Beginn der größten Wachstumswelle aller Zeiten. Diese Welle wird angeführt von Unternehmen, die den großen persönlichen Erfolg bieten und so äußerst interessant wirken auf das was ich unter dem Begriff ‚Intrapreneur‘ verstehe. Die Tage, in denen versucht wurde, dem Unternehmer, dem ‚Entreprneur‘, Anreize für einen Einstieg zu bieten, gehören endgültig der Vergangenheit an. Der ‚Interapreneur‘ scheut – im Gegensatz zum ‚Entrepreneur‘ – jegliches Risiko, erwartete jedoch ein System mit einer hohen Erfolgsgarantie. Um dem gerecht werden zu können, sollte ein Network – Unternehmen ein Kompetenz – Training (an)bieten, was dem neu eingestiegenen Vertriebspartner den Zugang zu diesem Beruf erschießt.

So sollten ihm zuerst die Grundbegriffe des Network Marketing nahe gebracht werden, sodann was man tun und lassen sollte, um in diesem Geschäft erfolgreich zu sein und letztlich die erforderliche Unterstützung zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Gleichzeitig mit dieser fundierten Kompetenz – Schulung wird dem zur Zeit noch größten Problem im Network Marketing wirksam entgegengetreten: Den zu niedrigen Erfolgsquoten. Darüber wird natürlich nicht gerne geredet, und doch ist es eine Tatsache, um die jede Führungskraft nur all zu gut weiß. Es ist mit ein wichtiger Grund dafür, warum das Ansehen dieser Industrie in einer breiten Öffentlichkeit (noch) nicht besser ist: Man schenkt unseren Behauptungen, daß gutes Geld verdient werden kann, nicht genügend Glauben. Viele meinen nach wie vor, daß eben nur die paar Ersten, die einsteigen, gut verdienen. Zwanzig Jahre Erfahrungen haben genau das gelehrt.

Alle angebotenen Lösungen für mehr oder wenigsten gleichbleibenden Erfolg haben größtenteils versagt, weil es keine ‚strategischen‘ Lösungen waren. Also ist die Notwendigkeit für eine strategische Veränderung offensichtlich, das Konzept einfach und mittlerweile erprobt. Die Zeit ist reif für Konzepte, die auf Befähigung, auf Kompetenz, basieren, denn die breite Öffentlichkeit begreift und akzeptiert sofort den Sinn, wenn erst die Schritte hin zu dem ‚sicheren Erfolg‘ im Geschäft unternommen werden. Dies wird helfen, neues Vertrauen zu schaffen und es erheblich erleichtern, neue Geschäftspartner zu gewinnen.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.