Börsianer spekulieren vor Jahresendspurt mit Gold!

Archiv   ●   Veröffentlicht von Netcoo Redaktion    ●   

Gold ist nach wie vor begehrt!

Die Anleger an den internationalen Finanzmärkten haben den Goldpreis wieder ins Visier genommen. Spekulanten zufolge deuten verschiedene Anzeichen darauf hin, dass der Rohstoff in den kommenden drei Monaten zu neuen Allzeit-Rekordhöhen abheben könnte. Nach der kurzen aber starken August-Aktienrally trage dazu der seit wenigen Tagen anhaltende September-Pessimismus an den Wertpapierbörsen bei. So sind Aktien nicht nur dieser Tage wenig gefragt. Historisch betrachtet gilt der September als schwächster Börsenmonat im Jahr. Anleger ziehen sich in dem Zeitraum gerne in Gold zurück, bevor sie zur erhofften Jahresendrally wieder Investments in Aktien wagen. Eine Goldpreisexplosion zeichnet sich Charttechnikern zufolge darüber hinaus im Kursverlauf des Rohstoffs ab. Spitzen von bis zu 1.300 Dollar seien möglich.

„Gold hat zwar noch die Eigenschaften eines sicheren Hafens. Für starke Preisanstiege ist aber eine noch stärkere Aktienkurskorrektur erforderlich als in den vergangenen drei Tagen“, erklärt Carsten Fritsch, Rohstoffanalyst bei der Commerzbank.

Der Goldpreis sei spekulativ großteils durch den Dollar-Wechselkurs beeinflusst. „Die physische Nachfrage etwa aus der Schmuckindustrie fehlt aber nach wie vor. Wenn Gold zu neuen Höchstwerten ansetzt, dann nur kurzzeitig“, meint der Experte.

Charttechniker erkennen in der Kursentwicklung des Rohstoffs jedoch ein deutliches Kaufsignal und spekulieren mit einer Goldpreisexplosion. So hat das Edelmetall gestern, Mittwochnachmittag, die relevante Marke von 958 Dollar durchbrochen, womit der Chart aus einer Dreiecksformation ausgebrochen ist. Nach einer mehrwöchigen Seitwärtsbewegung habe es damit eine Richtungsentscheidung gegeben, wodurch steigenden Preisen auf bis zu 1.300 Dollar vorerst nichts im Wege stehe. www.pressetext.com

Netcoo Anmerkung:

Auch in der Network-Marketing-Branche werden derzeit verstärkt Goldsparpläne angeboten. So auch von der Global Master Investment, ein Vertriebspartner der Münchener KB Kapital & Business GmbH. Doch GMI ist mit Vorsicht zu genießen: Denn bei GMI ist ein gewisser Harald Seitz am Werk. Harald Seitz und GMI sind derzeit offensichtlich nicht in der Lage offene Anzeigenrechnungen zu bezahlen.

Show Your Business zu diesem Beitrag:

Free, Basic, Premium, Premium VIP
Bestellen Sie Ihren Free, Basic, Premium oder Premium VIP Eintrag jetzt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.